Schlagwort-Archive: September

Gemüsegarten im September, GRG

Da ist der Spätsommer im Gemüsegarten auch schon eingezogen. Wie wunderschön die Sonne sich bemerkbar macht. Sie leuchtet golden auf Blüten, Blätter und Gemüse. Die Insekten schwirren umher, die Blüten sitzen voll mit Bienchen und die Schmetterlinge flattern durch den Garten. Pure Idylle! Der Gemüsegarten muss bunt sein. Je mehr Kräuter und Blumen (gerne essbare Blumen) zwischen den Gemüsepflanzen stehen, desto höher auch die Artenvielfalt. Nicht nur auf Disteln freut sich der Distelfink, auch Stieglitz genannt, sondern auch besonders über die Sonnenblumenkerne.

Sonne im Gemüsegarten

Hoffen wir dass die Sonne sich noch eine Weile weiter blicken lässt! Denn späte Gemüse wie später Blumenkohl, Rosenkohl, Grünkohl, Winterporree, Rote Bete, Spinat und Feldsalsat wollen auch noch gut weiter wachsen. Das ganze Jahr über Gemüse aus dem Garten holen zu können, das konnte ich mir früher gar nicht vorstellen – und jetzt? Wir machen es und es klappt! Es muss gar nicht die große totale Selbstversorgung sein, aber ein paar Kübel, ein gemieteter Acker oder einen Streifen im Garten mit Gemüse füllen, das macht glücklich. Mit den Händen werken und schaffen, an der frischen Luft, das tut der Seele gut.

Kartoffeln ernten bis ins frühe Frühjahr

Eines unserer Motivationen für diesen Youtubekanal und den Gartengemüsekiosk ist es, unsere Erfahrungen weitergeben zu dürfen und zum Gemüseanbau zu motivieren. Dass Kartoffeln so lange angebaut werden können, hätte ich früher nicht gedacht. Sortenvielfalt ist hier die Lösung. Es gibt nicht nur feste und mehlige Kartoffeln, samt der Stufen dazwischen – nein es gibt sehr frühe bis sehr späte Sorten. Und das ist die Lösung. Je nachdem wo man wohnt, muss das ganze Anbaukonzept angepasst werden, das ist klar. Aber die Vielfalt an Sorten, die uns Hobbygärtnern heute zur Verfügung stehen ist enorm. Unsere sehr späten Sorten sind bis März in der Erde und werden nach Bedarf geerntet.

Herzblut und der Biosaatgutkalender

Jede Menge Fotos aus unserem Gemüsegarten sind in dem Arbeitsordner für den Biosaatgutkalender gelandet. Wir haben viel überlegt, getüfftelt, besprochen, ausprobiert und nun haben wir einen Biosaatgutkalender mit dem wir glücklich sind. Es ist jeden Monat ein dekoratives Bild zu sehen, natürlich aus unserem Garten. Jedem Monat ist ein Saatguttütchen zugeordnet, das in diesem Monat ausgesät werden kann. Die Saatguttütchen sind hinten im Kalender auf den letzten beiden Seiten zu finden. Natürlich sind die Saaten nicht nur in dem Monat auszusäen. Die Spanne für die Aussaatzeiten sind auch auf dem jeweiligen Kalenderblatt vermerkt. Neben dem inspirierenden Kalendarium auf der rechten Seite sind Beschreibungen, Aussaatinformationen und Mischkulturpartner aufgeführt. Der Kalender ist eines unserer absoluten Herzensprojekte und wir sind sehr dankbar, dass er nicht nur uns gefällt! Ab dem 3. Oktober ist er hier unter diesem Link bestellbar:

Biosaatgutkalender 2022

Der Gemüsegarten im Spätsommer

Er leuchtet, er leuchtet! Die Sonne schweift hinein, die Blüten sind bunte Tupfer, das Gemüse ist in großer Vielfalt im Angebot. Zeit von Reichtum und Fülle. Und auch im Gewächshaus wird es bunt. Ganz viele Feischtomaten haben es dieses Jahr hier geschafft und werden reif. Besonders freuen wir uns über die reiche Vielfalt! Wenn alles gut läuft und das wird es bestimmt – können wir im Herbst/Winter Saatgut der Cleota Yellow anbieten. Es wird Ziersaatgut benannt werden, da es nicht gelistet ist und auch sonst nicht zertifiziert ist. Es ist aus unserer Ernte, bisher sieht es gut aus, die Keimprobe läuft.

Paprika im Gewächshaus wird rot

Da haben wir so lange gewartet und endlich sind so viele Paprika rot. Und sie schmecken phantastisch. Paprika aus dem eigenem Garten sind schon eine feine Sache. Selbst wenn es eine Chilipflanze auf dem Balkon ist, diese zu ernten macht froh und stolz. Dieses Jahr ist es nicht besonders leicht die Paprika ins Rot oder Orange zu bekommen. Daher ist jede Frucht dieses Jahr besonders wertvoll. Die langen Spitzpaprika als auch die Blockpaprika machen sich im GWH sehr gut.

Blick in den sonnigen Gemüsegarten

Da ist so viel los, hier macht es Freude zu verweilen. Edamame sind abgeerntet, die Zucchini sind immer noch reich tragend und die Möhren munden sehr. Der Knollensellerie ist wunderbar, letztens haben wir einfach gedämpft und als Schnitzel verarbeitet. Selbst die beiden geschossenen Pflanzen lassen wir stehen – nicht zur Saatgutentnahme sondern für die Insektenvielfalt. Die Rote Bete steht als Jungpflanze unterm Netz. Vorher stand hier die große milde Gemüsezwiebel. Und die dicken Bohnen wachsen prächtig! Wie wir dicke Bohnen zweimal im Jahr anbauen haben wir in diesem Video für euch zusammengefasst.

Dicke Bohnen für den Herbst anbauen

Die Buschbohnen im Hochbeet, das können wir empfehlen. Gerade wenn sie schattiger stehen ist der Anbau und die Ernte im Hochbeet so viel komfortabler und gesunder. Die Pflanzen wachsen einfach besser. Buschbohnen können immer wieder beerntet werden, auch so ein Vorzug warum sie in den Selbstversorgergarten gehören. Nach den Buschbohnen wird Feldsalat in das Hochbeet einziehen und schwupps ist es wieder bestellt. Wenn man so ein Hochbeet schon baut, dann darf es auch gern dauernd bestellt sein.

Experiment Zuckerschoten und Markerbsen im Gemüsegarten

Zuckerschoten und Markerbsen hatten wir im Sommer für den Herbst ausgesät und tatsächlich, an einer sonnigen Stelle mit Rankgerüst hat es gut funktioniert. Die Zuckerschoten haben bei unserem Experiment besser geklappt – für eine genauere Aussage muss es öfters ausprobiert werden. Da freuen wir uns auf eure Kommentare und euer Feedback. Vielleicht habt ihr ja mitgemacht und sie auch im Sommer ausgesät? Wie sind eure Erfahrungen?
Und falls ihr euch fragt, was jetzt noch so gerade ausgesät werden könnte, hier haben wir unser Video dazu verlinkt. Es gibt immer etwas auszusäen ; )

Aussaat im September

Gartenrundgang September im Videoformat:

Gartenrundgang September

Gartenrundgang – der Herbst ist da

Gartenrundgang September – die usselige Jahreszeit fängt an aber auch die goldene Farbstimmung kommt wieder. Die Sonne wird wärmer und vielleicht bekommen wir einen warmen Herbst? Das wäre doch schön. Dann werden vielleicht auch die Feigen von unserer Twotimer noch reif, die Pflanze hängt einfach total voll. Es wäre schön wenn wir da noch mal ernten dürften. Die Sonnenblumen geben richtige Farbkleckse mit ihrem leuchtenden Gelb im Garten, jedes Mal eine Freude. Den Brokkoli ernten wir regelmäßig, die kleinen Röschen kommen zum Dämpfen in die Küche. Aber auch im Gewächshaus gibt es reichlich zu ernten. Ich glaube wir holen jeden Tag mindestens eine Gurke Arola raus. Eine sehr robuste und wüchsige Pflanze mit leckeren Früchten. Die gibt es ab nächsten Jahr mit Sicherheit bei uns im Shop.

Ernten im Herbst

Im Hochbeet Nummer drei wird der Sommerporree geerntet und die restlichen Möhren dürfen dort überwintern. Wie wir das machen, zeigen wir im nächsten Gartentipps-Video. Im Gartenrundgang gut zu sehen sind die späten Kohlsorten wie später Blumenkohl oder auch Chinakohl und Spitzkohl sowie Kohlrabi. Insgesamt muss man einfach darauf achten, dass man Sorten verwendet die auch für die späte Aussaat/für den späten Anbau geeignet sind. Dann funktioniert das auch mit dem Kohlanbau und man verlängert sein Erntefenster.

Feldsalat, der grüne Teppich – Gewürztagetes, der gelbe Teppich

Der Feldsalat ein Hochbett Nummer zwei geht langsam auf – juhu! Und in unserem alten Gemüsegarten in unserem Milpabeet ist der Mais abgeerntet. Insgesamt ist da immer noch ein bisschen Dschungel, aber ich finde es ehrlich gesagt romantisch. Die orangefarbenen Blüten der Gewürztagetes sind in unserem Garten überall teppichweise zu finden. Fürs Gefühl und fürs Auge freue ich mich jedes mal drüber, wenn ich sie sehe.

Freilandtomaten rocken

Im Gartenrundgang zeigen wir euch unsere Freilandtomaten mit denen wir sehr glücklich sind. Es ist so schön, dass es immer mehr Sorten gibt, die unter freiem Himmel gute Ergebnisse bringen. Wir haben drei Sorten dort stehen und testen aus. Die Tomaten unter freiem Himmel haben uns dieses Jahr reichlich Ernte beschert. Unsere Tomaten an der Hauswand haben mit der Sonne und Hitze gekämpft, dieses Jahr lief es nicht so gut. Aber es muss ja nicht immer alles klappen. So ist jedes Jahr ein bisschen anders.

Grünzeug im neuen Gemüsegarten, schmackhaft in der Küche

In den neuen Beeten wächst der Winterspinat so prima, wir haben ihn nach dem Dreh geerntet und mit Spaghetti gegessen, ach ja und mit viel Knoblauch – das war ein Fest! Der Knollensellerie im Low-Budget wächst sehr gut, im Beet allerdings auch. Den haben wir die Tage noch mit selbst geernteten Kartoffeln zu Stampf verarbeitet. Rezept aus unserer Gartengemüseküche.

Hochbeete voller Grünzeug

Im Hochbeet Nummer vier wuchert es nur so, der Mangold lässt sich gut beernten und wächst immer schnell nach und auch der Okinawaspinat ist nach der letzten Radikalernte schnell wieder nachgewachsen. Der gepflanzte Asiasalat ist gut angewachsen – et wuchert!

Erdbeeren und Weintrauben im Gartengemüsekiosk

Korona und Mietze haben ihre Plätze gefunden, sind gemulcht und gut angewachsen. Das wird bestimmt eine feine Ernte nächstes Jahr. Die Weintrauben sind jedes Jahr weiter gewachsen und nun sind es tatsächlich 25 Liter Saft geworden, dazu noch ein paar Gläser Traubengelee. Dabei haben wir viele vorher schon frisch verzehrt. Ebenso haben wir den frischen Traubensaft fleißig probiert. Habt ihr vielleicht auf Instagram schon gesehen?

Stecklinge schneiden

Die Stecklinge der Süßkartoffel haben wir zum bewurzeln ins Wasser gestellt. Die Pepinostecklinge habe ich dann doch direkt in die Erde gesteckt, das sollte auch klappen. Die stehen jetzt im Wohnzimmer am Südfenster. Und schön feucht halten, wir sollten noch eine Sprühflasche daneben stellen. Zu trocken erhöht erfahrungsgemäß die Wahrscheinlichkeit der Anwesenheit von Spinnmilben. Der nächste Gartenrundgang wird im Oktober abgedreht und veröffentlicht. Am 3. Oktober wird es unser Infovideo zu unserem Bio-Gartenkalender 2020 mit Saatguttütchen geben – was soll ich sagen – ich bin schon wieder total aufgeregt und gespannt ob er euch gefallen wird!