Schlagwort-Archive: Ernte

Gartenarbeit im Juni

Es ist Zeit für die Gartenarbeit im Juni und dazu gibt es einen kleinen Gartenrundgang. Jetzt kommen auch erste Aussaaten für den Herbst in die Aussaatschalen. Vielleicht ist die ein oder andere Inspiration und/oder Erinnerung dabei, wir würden uns darüber freuen. Lasst es euch gut gehen und habt eine gute Zeit in euren Oasen ; )

Gartenarbeit im Juni ist eine Freude, es wächst und gedeiht, es sprießt und die Blüten zeigen ihre hübschen Farben. An manchen Ecken wird das Beikraut in kurz gehalten aber vor allem werden auch feine Dinge geerntet ; )

Salatpflege im Gartengemüsekiosk

Gerne wird hier regelmäßig Salat geerntet, gepflanzt und auch ausgesät und dann pikiert. Der Unterschied nach Monat ist die Temperatur des Gießwassers und der Standort. Das ist schon das ganze Geheimnis, wenn es denn eins überhaupt gibt. Ist der Salat geschossen wächst er nach oben statt in die Breite und dann schmeckt er meistens recht bitter bis ungenießbar. Wir möchten natürlich lieber Salat in Kugelform oder eben der für den Salat typischen Form. Der Standort im Sommer kann gut schattiger sein und die Aussaaten gießen wir mit kaltem Wasser an – sie werden schattiger gestellt zur Keimung. Das klappt gut bei uns.

Gartenarbeit und die Zucchini

Das Beet neben Hochbeet Nr. 4 ist mit Zucchini bestückt. Die ersten kleinen Früchte haben wir geerntet und gegart mit Fenchel und Knoblauch, das war köstlich. Wichtig für uns jetzt ist es die Beikräuter zu entfernen damit die Kürbisgewächse genug Platz haben und in Gang kommen. Die Zucchinis wachsen, wenn sie einmal eine gewisse Größe erreicht haben, wirklich schnell und sie werden groß.

Gartenrundgang bei der Gartenarbeit

Wie es aktuell im Juni gerade in unseren Beeten ausschaut könnt ihr im Video sehen. Unsere Lage im Classicgarten ist recht mild und warm, dazu ist er noch städtisch gelegen – hier ist das meiste früher dran als üblich. Wobei wir natürlich in der Regel eine Woche (manchmal auch zwei Wochen) vor Videoveröffentlichung drehen. Es geht ja noch in den Schnitt, damit ihr nicht alles in Echtzeit anschauen müsst, schmunzel.

Aussaat für den Herbst

Für die Ernte im Herbst gibt es ne Menge auszusäen, wir haben das mal zusammengestellt, dann ist es Set erhältlich. Und was drin ist könnt ihr euch bei der Box auch so anschauen. Vielleicht habt ihr das ein oder andere Saatgut ja noch bei euch in der Saatgutkiste. Was nicht fehlen darf bei uns ist jetzt die Aussaat von Chinakohl, Brokkoli und Blumenkohl spät. Mit der richtigen Sorte klappt es einfach besser.

Herbst Aussaatbox ohne Schachtel
Herbst Aussaatbox

Was tun mit dem Bokashi?

Nun sind die Beete bestellt und wo soll ich nun mit meinem fermentiertem Bokashigut hin? Ich brauche doch den Eimer wieder für den Einsatz. Eine Möglichkeit ist die Vererdungstonne (da würde es sich anbieten einen Sack mit Erde oder Flüssigkeit oben drauf zu legen, um den Sauerstoff auszuschließen), die andere sind luftdichte Kübel die mit Bokashi befüllt werden und kopfüber ins Beet gestellt werden. Brauche ich dann Dünger kann ich diese Ressource nutzen. Beispielsweise wenn die Kartoffeln abgeerntet worden sind (aus den Tonnen) wird die Erde aufgearbeitet mit dem Bokashigut und später kommen die Kohljungpflanzen für die Ernte im Herbst rein. Habt ihr unser Video zum ersten Teil der Reihe »Bokashi-Gespräche« gesehen?

Das Bokashi – Wunderdünger

Ernten gehört zur Gartenarbeit

Der Brokkoli wird jetzt ausgesät und geerntet, die gleiche Sorte. Außderdem ernten wir lediglich den Hauptzauberbaum, wir schneiden schräg ab und mit der Zeit wachsen in den Achseln mehrere Röschen nach. Somit können wir das Erntefenster vom Brokkoli verlängern.

Ebenso freuen wir uns im Juni über die Ernte vom Fenchel. Dieses Gemüse ernten wir am liebsten im jungem Stadium, dann schmeckt er doch ne Ecke zarter. Für ein Ofengemüse Fenchel mit Erbsen und Zwiebeln (oder auch Möhren) ernten wir drei bis vier Fenchelknollen.

Blumenkohl im Erntekörbchen, die Freude des Gärtners, er liebt Blumenkohl. Auch die dicken Bohnen aus der ersten Runde wandern nun nach und nach ins Erntekörbchen. Frisches Gemüse aus den eigenen Beeten, das man mit so viel Liebe groß gezogen hat – ihr kennt das Gefühl! Egal ob Salat, Bohne oder Kohl, diese Freude und der Genuss sind nicht zu kaufen und nicht zu vergleichen – Garteln macht glücklich!

Was ist eigentlich Gartenarbeit?

Und da stellt sich die Frage, was ist eigentlich Gartenarbeit? Was ist Arbeit? Kraft mal Weg, zumindest habe ich das in Physik mal so gelernt. Wenn jetzt die Kraft die Motivation und der Weg die Bewegung sein könnte, dann ist es das Werken (hier nun) im Garten. Und erstmal ist dieser Begriff unbewertet. Arbeit als selbst auferlegtest oder selbstgedachtes Konzept, als gewünschte Tätigkeit kann so auch in Richtung Hobby und Freude gehen. Empfinde ich sie als Last oder als Freude? Unsere Gartenarbeit (natürlich mit Pausen) fühlt sich an wie Freude, es macht uns Spaß! Buddeln und eins werden mit dem Stück Natur!

Tomatenliebe im Gartengemüsekiosk

Tomaten wollen gepflegt werden. Arbeit ist das für mich nicht. Ich liebe die Paradeiser, nicht nur das ernten sondern der ganze Kreislauf! Von Saatgut an, über Anzucht, Pflege, Ernte hin zur Saatguternte.

Die eingerollten Blätter bei der Tomate könnten zum Beispiel auf einen zu starken Rückschnitt oder große Temperaturunterschiede hindeuten. Normalerweise erholt sie sich wieder, ein Problem ist das meistens nicht.

Die Pflege der Tomate bedeutet bei uns möglichst morgens die unteren Triebe falls nötig zu entfernen und eben auszugeizen, je nach Triebgröße mit Hand oder Schere. Es macht einfach Freude diese Pflänzchen von klein bis groß zu begleiten, auf sie acht zu geben und später mit der Ernte von so schönen Sorten beschenkt zu werden, nicht wahr?

Unser Video zur Gartenarbeit im Classic-Garten

Gartenrundgang Mai

Gartenrundgang im Mai, es ist wieder soweit für einen Rundgang durch unseren Garten. Unsere Fruchtfolgen im Gemüsegarten zeigen wir euch im Gartenrundgang Mai. Es ist so viel gewachsen und eingepflanzt. In der Saison dieses Jahr erwartet uns wieder ein reichhaltiges Angebot an vielfältigem Gemüse. Die Saaten sind gut aufgegangen und bunt wird es auch dieses Jahr wieder in den Beeten. Unser Garten im Mai ; )

Hochbeet, das erste

Lange ist es her, das wir es gebaut haben und es steht immer noch. Darin wächst nun endlich die Kerbelrübe, aber nicht nur. Buschbohnen und Salate sollen auch noch einziehen. Bohnen sind so vielfältig und vielfältig zuzubereiten

Im alten Gewächshaus

Da haben wir Pak Choi mal wieder angebaut. Der ist gut gewachsen und eben auch schon früh erntefeif gewesen. Darin liegt nun auch die Problematik. Wenn wir ihn zart genießen wollen, müssen wir ihn früh ernten. Anschließend bildet er eine Blüte und dann schmeckt er nicht mehr so zart. Als frühes Gemüse durchaus sehr empfehlenswert.

Diese Jahr haben wir im alten GWH Kartofffeln angebaut. Die frühe Sorte Finka haben wir gesetzt. Sie braucht ca. 90 Tage. Im Juni hoffen wir auf die Ernte.

Folgekulturen im Gewächshaus

Nach dem PackChoi sind Physalis gesetzt, die wir im Januar/Februar ausgesät haben. Wir haben die Physalis auch im Freiland stehen und testen dieses Jahr einfach mal wie die Unterschiede sind. Nach den Kartoffeln werden wir wahrscheinlich Gurken einpflanzen, die wir auch vorziehen.

Wildobst im Garten pflanzen

Ob Felsenbirne, Schlehe, Hagebutte oder auch Sanddorn. Im Garten dürfen auch gerne Wildobstgehölze ihren Platz finden. Eine Felsenbirne, Holunder und Hagebutten haben wir auch vor Ort, aber es gibt noch so viel mehr. Auf dem Hof in der Zukunft möchten wir von diesem Gehölz mehr einpflanzen.

Hochbeet voller Freude

Anfang/Mitte März haben wir im Hochbeet Nr. 3 bepflanzt, Salate und Radieschen sind gewachsen. Anschließend wird die Folgekultur Buschbohnen eingesetzt. Jetzt sind die bereits in der Aussaat, damit sie schnell einsetzbar sind.

Herbstgemüse

Gartenrundgang auch durch den alten Garten

Hier kommt leider nicht soo viel Sonne an, daher achten wir auf die Pflanzenauswahl. Die Kürbispflanzen kommen daher etwas später ins Beet, dann klappt das gut. Auch Kartoffeln und Yacon-Pflanzen setzen wir hier in die Beet

Fails im Gartengemüsekiosk

Auch bei uns klappt nicht immer alles perfekt ; ) Mit Schneckenbrettchen als auch Taschenleuchte rücken wir den Schnecken zu leibe und sammeln sie ab. Aber manchmal sind sie schneller als wir. Unser Hochbeet Nr. 2 war betroffen. Das Wurzelgemüse, das bis Ende Mai ausgesät sein sollte, haben sie weggefuttert. Wir werden es nochmal versuchen.

Gang durch den Sonnengarten

Hier stehen die Kartoffeltonnen, hier werden frühe Kartoffeln angebaut damit wir im Anschluss noch späte Kohlsorten anbauen können. Ein Hochbeet, zweimal genutzt!

Das Hochbeet Nr. 4 hat den frühen Wirsing zur Ernte im Angebot. Hier ranken auch die Erbsen runter. Radicchio und Endiviensalat werden als Folgekultur in dieses Hochbeet einziehen.

Mangold, Fenchel, Brokkoli, Blumenkohl und Freilandtomate stehen schon in den Beeten, der Garten wird voller! Rot- und Weißkohl sowie Zucchini finden hier Platz.

Beispiele für Folgekulturen im Sonnengarten

Für den Fenchel: Chinakohl – Blumenkohl : rote Bete/Fenchel – Gemüsezwiebel: Mangoldpflanzen – Zwiebeln: Radieschen unter Netzen/Kohlrabi/dicke Bohnen – Knoblauch: Brokkoli – Spinat: Winterkartoffeln – Kohlpflanzen: Steckrübe

Was ist los in den Beeten?

Grünkohl kommt noch in die Beete, der ist gerade noch in der Voranzucht. Die Erdbeeren kommen so langsam (wir waren zu spät). Unter dem Gemüseschutznetz seht die Gemüsezwiebel aber leider auch ne Menge Ackerwinde. Knollensellerie ist angewachsen, daneben ist Platz für Rosenkohlpflanzen. Kartoffeln (Goldmarie und Allians) sind in Dämmen angebaut. Rote Bete ist auch gut angewachsen, wir ernten nach Bedarf und immer zwischendurch, so entsteht neuer Platz. Sommerporree und Möhren wachsen langsam los – auch hier sind die Schnecken eine Schwierigkeit. Neben den Möhren kommt jetzt der Zuckermais ins Beet. Wir probieren statt Milpa-Beet dieses Jahr Gurken als Mischpartner, mal sehen wie das klappt.

Platz für Edamame haben wir neben dem Planwagen unter dem Zwiebeln angebaut sind. Überwinternde blühende Pflanzen wie die Kornblumen sind eine wahre Freude im Garten. Gut gewachsen ist auch der Knoblauch, der muss im Garten einfach sein. Eigener Knoblauch frisch aus dem Beet ist so köstlich, ein Highlight im Gartenjahr.

Erbsen, Anis Ysop und auch Tomaten sind in der Erde. Das Gartenjahr nimmt Fahrt auf! Unser Gewächshaus quillt über, hier muss dringend geerntet werden, damit die Paprika und die Tomaten Platz zum wachsen bekommen, den brauchen sie dringend. Unseren Gartenrundgang mit bewegten Bildern gibt es hier auf Youtube zu sehen. Wir wünschen euch eine wunderbare Woche, viel Freude im Garten und Sonne im Herzen ; )