Schlagwort-Archive: Herbst

Gartenrundgang September

Knoblauch jetzt stecken

Spätsommer oder schon Herbst? Egal, die letzten Sonnentage tun uns allen gut! Wir stecken noch Knoblauch. Dieses Mal haben wir drei verschiedene Sorten für den Anbau. Falls ihr auch Knoblauch stecken möchtet schaut unbedingt mal bei hiesigen Biohofladen vorbei, oft gibt es dort regional gewachsene Knoblauchknollen, die ihr für den Anbau verwenden könnt. Wir achten darauf, dass die Zehen fest sind, teilen sie ungefähr eine Woche vor der Pflanzung damit sie nicht beim pflanzen faulen.

Für die Bodenvorbereitung des Bodens haben wir hier unsere Lieblingsmöglichkeiten verlinkt:

Gutes für den Boden
https://www.youtube.com/watch?v=dr5qDHyjIww

Kartoffeln und Wurzelgemüse für den Winter

Wir probieren die Kartoffeln (Sarpo Mira) über den Winter stehen zu lassen, abzumulchen und dann nach Bedarf zu ernten. Ob das funktionieren wird? Wir werden es sehen. Was definitv immer gut bei uns für den Winter funktioniert sind die guten Wurzeln (Möhren, Haferwurz, Schwarzwurzel und Pastinake) – wir mulchen sie einfach ab und ernten nach Bedarf. Ein Hochbeet und/oder ein Multispaten machen das Ernten zum reinsten Glücksgefühl!

Gut für den Winter sind auch andere

… wie der Knollensellerie! Einfach nur gut! Er riecht gut, er wächst gut, er ist ertragreich und er schmeckt, was will der Selbstversorger mehr? Beim Einsanden achten wir darauf, dass möglichst viel Wurzelwerk dran bleibt, dann hält er länger frisch. Der Winterporree ist im Gegensatz zum Knollensellerie frostfest und kann den ganzen Winter über stehen bleiben, bis März lässt er sich gut beernten. Der Knollensellerie wird vor dem Frost abgeerntet und eingelagert.

Sellerie anbauen

Aussaaten für den Winter

Feldsalat, Spinat, Rauke, Radieschen, Eiszapfen, Salat, Postelein, Winterkresse – da geht noch was. Frisches Grün und die Mehrfachnutzung von Kübeln findet der Selbstversorger doch praktisch, wir zumindest. Ob vorgezogen oder direkt ausgesät, das Grünzeug ist uns sicher! Radieschen und Eiszapfen gehören zum Wurzelgemüse und wollen direkt in die Erde ausgesät werden. Im Video zeigen wir euch wie wir unseren Tomatenkübel der Black Cherry neu bestücken.

Gurkenjahr? Eher nicht

Ok die Gewürzgurken haben uns dieses Jahr nicht wirklich beschenkt, es gab welche, aber sooo viele wie sonst waren es nicht. Umso mehr freue ich mich, dass die Arola im GWH gut funktioniert, das hat gut funktioniert. Nicht nur darüber freue ich mich, sondern über den Knoblauch nächstes Jahr, hatte ich schon gesagt, dass es Zeit ist zum Knoblauch stecken ist? ; )

Connecktions beim Bilderrätsel (welcher Pilz ist es ganz genau?)

Max von dergartenkanal

https://www.youtube.com/channel/UCMk-jlC_XB4z_3ncQHV-QoA

Linus vom Garten leben (sponsort den Gewinn – das Gartenbuch 2021)

https://vom-garten-leben.de

Mais im schattigeren Garten

… wächst, aber nicht sooo gut wie am sonnigen Standort. Als Sichtschutz ist der Mais nicht zu verkennen. Und selbst am schattigeren Standort gab es immerhin ein paar Kolben zu ernten. Der Froster ist jetzt wieder voll. Ebenso ist bald wieder der Vorrat von Sauerkraut voll, juhu! Wie wir das seit Jahren erfolgreich machen teilen wir mit euch in diesem Video:

Den Gartenrundgang September mit den ausführlichen Tipps zum Knoblauch stecken und vielem mehr, haben wir hier für euch verlinkt:

Blumenkohl anbauen für den Herbst

Auch wenn das Titelbild schon nach Winter aussieht, jetzt im Sommer ist es Zeit an das Gemüse für den Herbst und Winter zu denken. Wir bauen sehr gerne Blumenkohl zweimal an. Einmal recht früh und einmal eher spät. Für jede Anbauzeit nutzen wir passende Sorten. Für den Anbau für das Frühjahr und den frühen Sommer nutzen wir eine frühe Sorte Blumenkohl. Für den späten Anbau verwenden wir eine Sorte, die speziell für diese Zeit geeignet ist, diesen Blumenkohl hier.

Aussaat von Blumenkohl für die Ernte im Herbst

Blumenkohl spät säen wir im Sommer aus und nutzen dafür unsere üblichen Anzuchtschalen die wir mit Aussaaterde füllen. Wir achten darauf dass die Saatkörner nicht zu dicht beieinander sind, damit das Pikieren hinterher leichter fällt. Wichtig bei der Aussaat von Blumenkohl spät ist für uns dass wir die Schalen schattig stellen und mit kalten Wasser gießen, denn über 20° wollen sie es zur Keimung nicht haben.

Pikieren der Kohljungpflanzen

Nach zwei bis drei Wochen können wir dann pikieren und setzen die Pflanzen bis zu den Keimblättern in die Erde zum einen Pikieren werden QuickPots dann kommen Sie schneller ins Beet oder wir pikieren sie in Töpfchen, dann können Sie länger darin stehen bleiben bis sie einen Platz im Beet hat. Wenn die Frühkartoffeln aus den Kartoffeltonne abgeerntet sind, setzen wir anschließend Kohlpflanzen oder auch Lauchzwiebeln ein. Für unseren Blumenkohl spät ist das ein idealer Standort. Durch die Hochbeete haben wir dort eine etwas wärmere Erde und die Pflanzen wachsen dort besser als im Beet. Aber auch im Beet nach den dicke Bohnen wachsen sie gut.

Wenn die Pflanzen dann etwas größer sind …

Was bei uns wichtig ist: Wir legen ab August Netze drüber, wenn die Pflanzen groß genug sind. Unsere Terror-Tauben essen die Pflanzen sonst eben sehr gerne auf und wir wollen ja auch Gemüse ernten. Die Jungpflanzen kommen in einem Alter von 6 bis 8 Wochen in die Erde und werden auch hier wieder tiefer gesetzt. Der Boden wird etwas auf mit Urgesteinsmehl und Klee-Dünger gedüngt. In dem Beet wo die dicken Bohnen standen, bleiben die Wurzeln in der Erde und liefern so eine Aufbereitung mit Stickstoff. Insgesamt sind der Boden und die Bodenpflege für den Gemüseanbau bei uns sehr wichtig. Unsere Pflanzen werden mit Stroh als auch mit Grasschnitt gemulcht und können dann ab Ende September / Mitte Oktober geerntet werden. Beim Blumenkohl spät haben wir eine automatisch versetzte Ernte, weil es nicht so warm ist wie im Frühjahr/Sommer, wo die Köpfe schneller und größer wachsen.

Unterschied zwischen frühen und späten Blumenkohlpflanzen

Unsere Kartoffeltonne haben einen Durchmesser von ungefähr sechzig Zentimeter und dort werden von uns maximal vier Kohlpflanzen eingepflanzt. Um eine Kohljauche anzusetzen ist es unserer Meinung nach im Herbst etwas spät, deswegen bekommen die Hühner die Blätter. Im Herbst haben sie noch mehr Vergnügen als im Sommer, wo es einfach so viele davon gibt. Später Blumenkohl bildet insgesamt etwas kleinere Köpfe aus und hat hier und da schon mal gelbe Stellen – im Vergleich zur frühen Sorte. Aber uns ist das nicht so wichtig, im Gegenteil wir freuen uns sehr dass wir über einen längeren Zeitraum eigenen Blumenkohl aus dem Garten ernten können. Die Ergänzung von beiden Sorten im Selbstversorgergarten ist für uns die ideale Kombination.

Für die Ernte im Sommer