Archiv der Kategorie: Youtubevideo

Dicke Bohnen zweimal anbauen

Dicke Bohnen – lecker

Die Dicke Bohnen wird auch gerne Puffbohne, Ackerbohne, Saubohne, Favabohne, Faber- oder Pferdebohne genannt. Sie ist eine sehr reichhaltige Hülsenfrucht – auf 100g hat sie 12 Gramm Eiweiß, 12 Gramm Kohlenhydrate und 12 g Ballaststoffe. Sie ist also sehr reich an Protein und Stärke. Außerdem enthält sie wohl relativ viel Folsäure und Biotin. Puffbohne wird sie übrigens genannt weil sie aussieht wie eine gepuffte, also eine große Bohne.

Dicke Bohnen in der Küche
Auf dem Teller landet sie traditionell eigentlich eher in Westfalen und im Rheinland, aber sie findet immer mehr Anklang auch in anderen Regionen. Ursprünglich kennt man sie eher als Tierfutter. Gelesen habe ich dass man zur Konservierung die dicke Bohne auch trocknet. Da würde mich doch interessieren wer das macht und wie sie dann weiterverarbeitet wird. Im arabischen Raum wird sie wohl auch gerne als Grundlage für Falafel genutzt. In England, also im maritimen Klima, wird sie sogar bereits im Herbst ausgesät und somit hat sie einen festen Stand und sie wächst wohl besser.

 

Wir bauen sie einfach mal zweimal im Jahr an

Damit wir sie jetzt ein zweites Mal im Jahr ernten können, starten wir jetzt Ende Juni die Aussaat. Genau genommen zwei bis drei Wochen bevor sie ins Beet kommt. Wir ziehen Sie also vor. Denn aktuell steht noch der Knoblauch im Beet. Und während die dicken Bohnen ausgesät sind und im Schatten keimen und anwachsen dürfen, muss der Knoblauch natürlich geerntet werden. Die Aussaat erfolgt bei uns in normale Gartenerde und die Saatkörner der dicken Bohnen werden ungefähr 5 cm tief eingedrückt, angedrückt und kräftig angegossen. Wir haben jetzt zwei Kisten für ein Beet ausgesät, lieber ein bisschen mehr vielleicht keimen ja ein paar nicht.

Wie und wo einpflanzen?

Die Standortansprüche von den dicken Bohnen sind nicht so groß, sie brauchen keinen Dünger, aber sie haben Ansprüche ans Wassermanagement, sie haben es gerne feucht. Wir haben einen Pflanzabstand von 20 cm und ein Reihenabstand von 30 cm gewählt. Empfehlenswert ist der Zwiebelpflanzer. Weitere praktische Artikel haben wir bei uns auf dem Blog verlinkt siehe hier. Die dicken Bohnen kann man wunderbar tiefer setzen und sie müssen unbedingt kräftig angegossen werden und feucht gehalten werden, hatten wir das schon erwähnt? ;  )

Pflegen und Hegen

Dazu verwenden wir als Hilfestellung auf jeden Fall gerne Mulch wie z. B. Rasenschnitt. Zum Vergleich zum Frühjahr wachsen die dicken Bohnen jetzt im Sommer natürlich schneller, es ist ja auch wärmer. Geerntet haben wir dann Mitte September – die erste Runde und  zwei Wochen später dann auch schon direkt die zweite Runde. Da es im Sommer mehr Regen und Gewitter gibt, hat der Gärtner zur Stabilisierung Schnüre gespannt, damit die dicken Bohnen nicht am Boden liegen. Im Frühjahr gab es die Problematik natürlich nicht.

Erntemengen im Vergleich

Und zum Vergleich: 2017 hatten wir im Frühjahr ein bisschen mehr Ernte und 2018 hatten wir im Frühjahr genauso viel Ernte wie im Herbst 2017. Das ist noch nicht wirklich aussagekräftig im Moment, wir würden einfach sagen es liegt wohl auch am Wetter.

Fazit Dicke Bohne als Twotimer
Als Fazit sagen wir der Anbau der dicken Bohne lohnt sich auf jeden Fall. Gerade wenn man sie gerne isst lohnt es sich doppelt. Aber auch wenn es nicht das Lieblingsgemüse auf der Speisekarte ist lohnt sich der Anbau, denn die dicke Bohne ist eine Leguminose, das heißt sie bringt Stickstoff in den Boden. Sie ist also ein super Gründünger. Man kann die Pflanzen einfach häckseln und liegen lassen und die Wurzeln im Boden lassen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Gartenrundgang Juni, Summertime

Gartenrundgang, neuer Monat – neuer Gartenrundgang

Gartenrundgang Juni, und zack es ist Sommer. Wir freuen uns über jede Menge Beeren, wie Johannisbeeren, Stachelbeeren, schwarze Johannisbeeren und auch über Jostabeeren. Aber auch Kirschen sind am Start und die Erdbeeren gehen langsam zu Ende. Alles hat eben seine Zeit.

Hummeln im Po

Im Garten bei uns ist wie immer viel zu tun, seien es die Gemüsebeete oder auch die vielen neuen Projekte, die wir uns ausgedacht haben. Zum einen haben wir vor eine Gartenküchen-Ecke zu bauen und manche Ecken im Garten wollen auch umgestaltet werden. An dem Platz wo unsere drei Riesenbäume standen, die als Sichtschutz funktioniert haben, ist jetzt ein Rankgitter gebaut. Ich hoffe da wachsen jetzt ganz bald die Rose, die Clematis und auch die Passionsblume hoch.

Melonen

Im Gewächshaus sind die Melonen eingezogen und wir wünschen uns, dass wir im Herbst eigene Melonen essen dürfen, das ist so ein Luxus! Ihr habt doch bestimmt jetzt auch Melonen im Garten oder besser gesagt im Gewächshaus oder einfach sonnig stehen, oder?

Kräuter im Beet

Im Kräuterbeet sieht es ganz gut aus, einige Kräuter haben wir in Blüte gehen lassen, für die Insekten. Im Gartenrundgang kann man die hübschen Dolden vom Liebstöckel gut sehen.

Hochbeet Nr. 1

Im Hochbeet Nummer 1 wachsen die Gurken runter, sie ranken. Das ist wunderbar, alle zwei bis drei Tage gehen wir da durch und können Gurken ernten. Gewürzgurken oder auch Salzgurken sind dabei unser Favorit. Der Knoblauch ist jetzt umgeknickt – er muss raus, da werden hinterher Buschbohnen einziehen. Spannend ist die Yamswurzel die wir dort eingesetzt haben. Mal sehen was daraus wird. Vielen Dank für dieses Geschenk.

Indianer und der Schatten

Unser Indianerbeet macht sich ebenfalls ganz gut, zumindestens da wo viel Sonne hinkommt, da wächst der Mais ganz gut. Abwarten wie es da weitergeht. Weiter hinten in den Schattenbeeten tun sich die Stangenbohnen etwas schwer, aber das wird schon noch. Der Mangold wächst und die Zuckerschoten geben auch ihr Bestes. Es ist eben schattig dort. Vielleicht sollten wir da wieder Yacon reinsetzen.

Hochbeet 2 und 3

Im Hochbeet Nummer drei steht noch verschiedenes Gemüse wie Kohlrabi, Salat, Frühlingszwiebel, und rote Bete. Das Insektenhotel ist wie ihr sehen konntet renoviert worden. Mal sehen wer sich dieses Jahr dort einnisten wird. Hochbett Nummer zwei ist gefüllt mit Erbsen, Möhren und roter Zwiebel. Die dicken Bohnen sind jetzt erntereif und für uns ein absoluter Genuss, wir essen die sehr gern einfach frisch aus der Pfanne. Ein Schwabs Sojasauce drüber und das Ganze schmeckt auch noch würzig.

Gemüsebeete im alten Gartenteil

Buschbohnen und Mangold stehen noch im Beet, genauso wie rote Bete, Pastinaken und auch der Winterlauch ist eingezogen. Außerdem stehen hier noch Zucchini im Beet und verschiedenes anderes Gemüse. Mal sehen wie das im August-September aussieht. Es bleibt spannend.

Neuer Gartenteil

In den Kartoffel Tonnen ist es auch gewundert das grüne ist schon wieder so groß. Und in den Low-Budget Hochbeeten wächst es auch ganz gut, die haferwurzeln sind schon richtig groß.

Ein paar Pflanzen haben wir mit Steinen gemulcht, z.b. die Wassermelone, das haben wir uns beim Max von dergartenkanal abgeschaut. Kann ja nicht schaden ; )

Unser neuer Gemüsegarten hinter dem Staketenzaun ist auch explodiert, da wächst Brokkoli und auch Zwiebeln wachsen dort wunderbar. Wir haben eine feine Mischkultur mit Tagetes und anderen Kräutern gepflanzt. Thymian, Dill und auch Petersilie finden sich dort. Im Moment erntereif sind vor allen Dingen die rote Bete, die sind so schön groß geworden in der Erde an dem sonnigen Standort –die schmecken richtig gut. Und besonders das grüne Laub, kurz gedämpft, schmeckt richtig gut. Rote Bete in gekochten Zustand schmeckt prima mit Zwiebeln und Kürbiskernöl.

Tomatenpflege

In diesem Gartenrundgang schauen wir auch bei den Tomaten vorbei. Aktuelle Pflege hißt bei uns: Gucken, dass wir regelmäßig ausgeizen und die unteren Blätter entfernen – damit sie nicht anfangen zu faulen und eine Brücke für Feuchtigkeit darstellen. Im Video zeigen wir genau wie wir das bei uns machen.

#pepinochallenge

Unsere Pepinopflanzen haben sich gut erholt und wachsen jetzt endlich mit Vollgas, an einer Pflanze haben wir jetzt Blüten und erste Fruchtansätze. Wie schaut es bei euern Melonenbirnen aus? Macht gerne Videos und Bilder, teilt sie und gebt ihnen den Hashtag ; )

Auch mal Bim und Bam baumeln lassen!

Und bei all der Arbeit versuchen wir zumindestens zwischendurch dran zu denken, dass wir noch eine Liege und eine Hängematte im Garten haben. Geht euch das auch so, so viele Ideen und immer Hummeln im Hintern? Aber ab und an braucht es auch mal Ruhe, zumindest mal eine viertel Stunde ; )

Einen wunderschönen Sommer und viele Ideen und jede Menge Spaß im Garten wünschen wir euch.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 von Jen Slupkowski