Alle Beiträge von jen

Hofgeschichten #1

Unser Hof ist wirklich Realität geworden, wooooh!!! Wir haben uns so oft vorgestellt wie wir das so machen würden, jetzt fangen wir tatsächlich an. Die Hofgeschichten können starten. Wir sind happy, dankbar, froh, voller Tatendrang und haben natürlich auch eine Portion Respekt. In diesem Video beginnen wir eine hoffentlich lange lange Serie der GGK-Hofgeschichten.

Es geht los mit unserer Hofgeschichten

Jetzt war es soweit, die Schlüsselübergabe hat stattgefunden und wir starten die Hofgeschichten. Es ist so unglaublich und sooo schön! Das habe ich mir mein ganzes Leben lang gewünscht. Mein Mann hat sich auch einen Hof gewünscht. Der Hof ist insgesamt derzeit 5 H groß, ne Menge Land, aus unserer Perspektive. Es gibt mehrere Nebengebäude, alte Bäume, ein Miniwald und das große Haus an sich. In der Scheune gibt es noch eine alte Futtermühle und ein Hausteil war wohl eine Schlachterei.

Geschichte – jeder Hof hat eine Geschichte

1898 steht im Außenbereich gemeißelt, aber dieser Hof ist wahrscheinlich viel älter. Wir bleiben dran und sind schon sehr gespannt was wir alles erfahren werden. Welche Werkzeuge finden wir noch, welche Inschriften tauchen noch auf?

Dankbarkeit und Persönliches

Das Leben hat so viele miese Seiten, aber wenn man zur Sonne schaut, dann sind da auch soooo viele schöne große und kleine Dinge. Lange habe ich darüber nachgedacht ob ich darüber berichte, da es sehr privat ist. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es vielleicht verständlicher wird was dieser neue Schritt für mich allumfänglich bedeutet. Daher diesmal einen Einblick in meine private Welt: Es gab viele schwere Dinge in den letzten Jahren bis heute, nicht nur in der Gesamtwelt, auch bei mir persönlich. Nicht nur von unserem geliebten Hund mussten wir uns trennen. Großeltern, Tanten, mein Vater und meine kleine Schwester sind in den letzten fünf Jahren von dieser Erde gegangen. Trauer ist ein Begleiter, sowas geht nicht weg – Trauer verändert sich und gerade bei meiner Schwester versuche ich damit leben zu lernen. Sie begleiten uns nun auf eine andere Art und Weise, und dennoch, sie fehlen uns hier. Dieser neue Hof, der Umzug – das ist nicht nur in Lebenstraum, das ist jetzt auch gleichzeitig ein Neustart. Ein Neustart mit vielen Ideen.

Ideen zu Hofgeschichten

Was hier alles Raum bekommen kann? Es wird bestimmt einige Jahre dauern bis die Perle wieder glänzt. Aber wir werden polieren und wischen bis wir es glänzen sehen. Es wird hier noch einiges passieren müssen, wir sind jetzt schon dankbar über jede Bauaktion die auch zeitlich gut verläuft. Meine liebe Mama wird mit uns den Hof beziehen, darüber freue ich mich so sehr.

Ein neuer Gemüsegarten

Es gab einen schönen großen Gemüsegarten und alten Obstbaumbestand sowie ein altes Hühnerhaus. Leider gibt es das alles nicht mehr. Aber das kann ja noch werden. Der Gemüsegarten am Haus mit Bohnen, Zuchini, Salat, Tomaten und all dem wunderbaren Gemüse soll an alter Stelle wieder aufgebaut werden. Obstbäume und Hühnerstall sollen auch wieder kommen, denn unsere Hühner werden schlussendlich natürlich mit umziehen.

Ein Acker, das ist neu

Einen echten Acker hatten wir noch nie, das wird spannend. Mal sehen wie das werden wird. Die Landwirtschaft ist eine eigene Welt und ich hoffe wir finden da Möglichkeiten für unsere Ideen. Mit einem Pferd auf den Acker zu gehen wäre ein weiterer Traum, vielleicht können Ferienwohnung entstehen, vielleicht ein Seminarort, vielleicht ein Steinbackofen für einen Brotbacktag. Die Ideen explodieren in unseren Köpfen – die Zeit wird es zeigen. Wir wünschen euch eine guten Start in die Woche und freuen uns auf euer Feedback unter dem Video auf Youtube in den Kommentaren, Merci!

Gartenarbeit im Mai

Gartenarbeit macht mit moderater Sonne richtig Freude, oder? Im Mai sind manche Tage schon wie Sommer, perfekt für die körperliche Betätigung im Garten. Wir buddeln und räumen auf, pflanzen ein und sind einfach gern draußen. Wie bei den vorherigen Folgen dieses Formats auch habe ich auch dieses Mal einen To-Do-Zettel von meinem Mann bekommen. Da waren ein paar schöne Aufgaben dabei. Natürlich sind das nicht alle Aufgaben, die hier im Mai anfallen, wir werkeln fast jeden Tag ausgiebig im Garten ; )

Kohlrabi pflanzen

Zwischen dem Kohl ist noch Platz und den wollen wir nutzen. Bis die Kohlpflanzen größer sind können wir den Zwischenraum noch nutzen und dort die Kohlrabi setzen. Abstand von 25 bis 30 cm, nicht zu tief setzen und angießen nicht vergessen. Neben dem Kohlbeet sind Beete angelegt für Freilandtomaten und Zucchinipflanzen. Wir freuen uns so sehr auf die neue Gemüsepracht im Sonnengarten.

Blumenbeet

Ein Gemüsegarten ohne Blumen? Nein, bitte nicht. Im Mai können wir die ersten Blumenjungpflanzen vorsichtig setzen. Wir ernten so gern Kamille und auch all die anderen schönen Blüten – natürlich nicht alle, nur soviel wir brauchen. Die Insekten sollen genug Futter finden können.

bunte Punkte mit Genussfaktor

Unkraut in Schach halten

Unsere Beete im Sonnengarten sind noch nicht alle belegt. Das bedeutet, dass wir noch schuffeln und Unkräuter rausnehmen, um die Beete startklar zu halten und vor allem, um uns die Beikräuter aus den Gemüsebeeten zu verbannen. Gang geht das nicht, ist aber auch ok – dran bleiben, immer mal wieder, passendes Werkzeug, dann geht das ganz gut. Die Schnecken fordern auch Regelmäßigkeit, die Snackbretter helfen uns dabei. Im Dunkeln gehen wir sammeln, aber tagsüber können wir die Brettchen den Hühnern als Snack bringen.

Gurken retten

Da haben wir sie mal einen Tag hinter der Fensterscheibe vergessen und schwup sind sie etwas zu lang geworden. Kürbisgewächse wollen nicht pikiert werden, was nun? Wir setzen sie vorsichtig tiefer und geben Erde drauf. Das wichtigste bei diesen Pflanzen ist jetzt wohl die Temperatur, ist es zu heiß werden sie lang, ist es zu kühl bleiben sie stehen oder gehen ein. Wir stellen sie tagsüber raus, außer es ist zu kalt oder schüttet aus Eimern. Nachts kommen sie rein, wenn es unter 10 °C werden sollte. Ein bisschen Pflegeaufwand – die eigenen Pflänzchen hochzuziehen ist schon etwas sehr schönes, sie begleiten wenn sie wachsen und sich dann nochmal freuen, wenn es eine Ernte gibt. Hat man das ganze ein/zwei Mal gemacht ist die Vorgehensweise an die eigene Gartenwelt angepasst und nicht kompliziert.

>> Gurken, Zucchini und Pattison können noch bis Ende Juni ausgesät werden

>> Kürbisse sollten bis Ende Mai/Anfang Juni ausgesät sein

Grüner Trinksnack bei der Gartenarbeit

Brennessel, Spinat, Petersilie, Giersch und Anis Ysop als Grünzeug –  Hanfsamen, Banane, Wasser und Cashews in den Lieblingsmixer, den wir nun fast 10 Jahre im nahezu täglichen Einsatz haben. Der taugt einfach! Und so schnell ist ein echt schmucker Trinksnack fertig.

Jen’s Lieblingsmixer: https://amzn.to/3kEaBR7

Bohnen vorziehen

Schubi mit Erde, Kiste mit Löchern, dazu ein paar Töpfchen und gutes Saatgut. Wir ziehen sie gern vor, das geht schon vor den Eisheiligen (im Gegensatz zur Direktsaat). Wir legen mehrere Böhnchen in ein Töpfchen und wenn sie größer sind kommen sie nach den Eisheiligen an ihre Plätze.

Bohnen anbauen

Der Hängesessel im Gartengemüsekiosk

Das ist ein beliebter Ort für zwischendurch. Samt Tochter sitze ich da sehr sehr gerne drin. Wir haben ein Exmplar von Tropilex, LINK. Im Winter ist das Teil drinnen (im Keller aufgehangen) im Sommer draußen. Das Holz haben wir mal geölt, mehr ist da nicht passiert, cooles Teil! Wer Gartenarbeit macht, braucht auch mal eine kleine schaukelnde Pause

Gartenarbeit und Tomaten pflanzen, yeah!

Vielleicht ist es mutig, vielleicht bekloppt – das wissen wir dann später. Die Temperaturen sind hier recht mild, die Kübel speichern Wärme und sie stehen an der Hauswand. In den letzten Jahren hat das auch gut geklappt, daher machen wir es auch dieses Jahr so. Die Tomaten kommen in den Kübel und werden dabei tiefer gesetzt. Die Kübel hatten wir bereits mit Bokashi gut vorbereitet, feucht gehalten und nun kommen sie in Einsatz. Im Gewächshaus stehen die Tomaten und warten auf ihren Einzug in den Garten ; ) Im Gewächshaus haben wir sie schon gesetzt, da muss so langsam der Kohl geerntet werden, der Platz ist rar – wir kennen das alle, nicht wahr?

Wir wünschen euch viel Freude bei der Gartenarbeit, Geduld, Glück und Sonnenschein!