Schlagwort-Archive: Aussaat

Gartenarbeit im Februar

Gartenarbeit im Februar gibt es einige zu nennen. Alles was wir im Januar aussäen konnten, können wir auch jetzt im Februar aussäen. Wichtig dabei sind die richtigen Sorten und die Kunstlichtzusatzbeleuchtung. Wenn wir jetzt Salate und Kohl aussäen ist das für die Pflanzung im geschützten Bereich.

Die wärmeliebenden mögen die gute Pflege ebenso. Früh dabei sein wollen Chili, Physalis und Pepino. Im Februar wollen auch Aubergine und Paprika sowie die ersten Tomaten in die Aussaat. Und haben wir früh gesät, dann stehen nun auch die ersten Pikierpartys an. Geballte Erfahrungswerte zum Thema Zwiebelanbau findet ihr direkt hier:

Gartenarbeit Pikieren

Zwar pikieren wir jetzt noch im Haus, aber die Pflanzen sind ja für den Garten, daher zählen wir Aussaat und pikieren ebenfalls zu den Gartenarbeiten. Das Zeitfenster zum Pikieren startet bei uns dann wenn wir die ersten Keimblätter gut ausgebildet sehen können. Ab jetzt können wir pikieren. Lassen wir sie zu lange drin stehen sind sie untereinander zu stark verwurzelt und haben sehr viele Blätter. Schlimmstenfalls kommt es zum Wachstumsstopp.

  • Starkzehrer in Halb-Halb-Erde (Aussaat-Komposterde), z.B. Chili und Kohlpflanzen
  • Schwach- und Mittelzehrer in Aussaaterde, z.B. Salate und Rote Bete
  • zu lang gewordene Pflanzen tiefer setzen + Bedingungen anpassen (mehr Licht und oder kühlere Temperaturen)
  • Tomaten und Kohlpflanzen bis zu den Keimblättern in die Erde setzen
  • Pflanzen regelmäßig beobachten
  • Gießen von unten und nicht zu nass stehen lassen
  • Lichtkeimer von oben besprühen bis sie gekeimt sind, z.B. Sellerie

Gartenarbeit mit den ersten Bohnen

Die dicken Bohnen ziehen wir gerne vor, so können wir die gleichmäßig großen und vitalen Pflanzen später ins Beet setzen. Ebenso haben wir weniger bis keinen Befall der schwarzen Laus und das Saatgut kann nicht wie bei der Direktsaat nicht an- oder aufgefressen werden. Ein Video haben wir zum ersten Anbau im Jahr auf unserem Kanal auch für euch:

Fruchtfolgen interessieren den Salat nicht!

Wie praktisch dieses Grünzeug und wie vielfältig! Ab Januar bis Oktober säen wir versetzt die verschiedenen Blattsalate an. Im Winter mit Kunstlicht und im geschützten Anbau, später dann ohne extra Licht die Aussaat für die Pflanzung im Freiland. Im Oktober dürfen die Jungpflanzen dann wieder ins Gewächshaus. Und die anderen Monate? Ohne Salat leben? Nein! Dann ernten wir Feldsalat, Postelein, Spinat und andere Blattgemüse.

Blattsalate aus unserem Kiosk

Mit einem Klick auf das Bild kommst du zum Saatgut und weiteren Informationen zum Anbau ; )

Beim Pflanzen des Salats unbedingt daran denken sie nicht tiefer zu setzen und das Beet zu mulchen. Ist ein Salatkopf abgeerntet kann auf der gleichen Stelle wieder ein Salat eingepflanzt werden.

Biosaatgutkalender
Biosaatgutkalender aus unserem geliebten Kiosk

Weitere Gartenarbeit im Februar

– frühe Kartoffeln vortreiben
– Ingwer und Kurkuma vortreiben
– Hochbeet aufarbeiten, neue Erde dazu ,falls es abgesackt ist
– Vliestunnel und Planwagen bauen für den geschützten Anbau
– Hochbeet mit »Fußbodenheizung« anlegen (Anleitung im Video)
– Beete vorbereiten (Stroh, Abdecken und maschinelle Bearbeitung)
– Bokashidepots anlegen
– vererdeten Bokashi in die Beete einarbeiten
– Obststräucher zurück schneiden
– Steckhölzer zur Vermehrung schneiden
– Obstbäume schneiden
– Hecke schneiden bis Ende Februar
– Futterplätze für Singvögel befüllen
– Nistkästen anbringen
– Nistkästen säubern
– Vogeltränke katzensicher aufstellen und pflegen
– Saatgut sortieren und nachbestellen
– Lagergemüse checken und ggf. den Tieren eine Freude machen

Ernte, eine der schönsten Gartenarbeiten!

Da gibt es neben den Wildkräutern wie Vogelmiere jede Menge! Lauchzwiebel aus dem Gewächshaus, Winterkartoffeln, Rosenkohl, Grünkohl, Wurzelgemüse, Spinat, Postelein, Feldsalat, Winterkresse …
Fermentiertes Sauerkraut und Gurken aus dem Garten gehören zwar nicht zur Gartenernte im Februar, aber auf den Tisch kommen sie trotzdem ; ) Guten Appetit!

Wie wäre es mit Ofengemüse?

Wie wir diesen wunderbaren Teller mit köstlichem Gemüse zubereitet haben, kannst du direkt im Video ansehen, einfach auf das Bild klicken ; )

Selbstversorgerküche
Selbstversorgerküche – weil es schmeckt und glücklich macht

Das Video zum Blogbeitrag mit dem Thema Gartenarbeit, gedreht bei der Jungpflanzenanzuchtstation, könnt ihr euch hier anschauen:

Gartenarbeit und Aussaaten im Februar

Januar und der Garten

Januar – Neues Jahr, neues Glück, neues Gemüse! Welche Aussaaten sind im Januar möglich? Was ist sonst im Garten zu tun? Wie bauen wir die Ananaskirsche aus unserem Biosaatgutkalender erfolgreich an? Wir tun uns selbst gut, wenn wir unser Gemüse selber anbauen und dabei können wir das Jahr über richtig Geld sparen. Dabei muss es nicht direkt alles sein. Jedes Gemüse was du selbst anbaust, spart Geld, schenkt dir Erfahrungen und schmeckt natürlich viel besser als alles andere.

Reflektieren und Planen

Dem Anfang liegt ein Zauber inne! Und das ist doch besonders schön im Januar! Was hat gut geklappt, wovon möchte ich mehr im Garten haben? Was habe ich an Saatgut noch da? Wie habe ich es gelagert, ist es noch keimfähig? Was brauche ich an neuem Saatgut?

Frühjahrsbox
Frühjahrsbox, gibt es auch ohne diese hübsche Kiste – Saatgut im Set ; )

Plan malen und versetzte Ernte planen

10 Wichtige Themen, um einen Gemüsegarten anzulegen findet ihr bei uns ebenfalls, schaut gerne mal rein und lasst euch motivieren ; )

Aussaaten im Januar

Insgesamt braucht es im Januar eine Zusatzbeleuchtung zu verwenden. Die Saaten, die wir jetzt aussäen sind generell für den geschützten Anbau. Ein Blumenkübel mit Vliesabdeckung tut es da auch schon, es braucht nicht unbedingt ein Gewächshaus. Was wir im Januar aussäen besprechen wir im Detail im Video (ganz unten findest du es direkt). Bei uns dient eine Raumtemperatur von 15 °C prima. Extra Wärme gibt es dann mit Wärmematten und Abdeckungen auf den Aussaatschalen. Im März werden z.B. die Salate gesetzt und ab April wird der Pflücksalat schon geerntet. Natürlich muss ich das auf den eigenen Standort anpassen. Im Mai ernten wir Kohlrabi und im Juni den Kohl – im geschützten Anbau.

Einblick in unseren Aussaatkalender, für jedes Jahr nutzbar:

Wer früh im Januar anfängt topft ggf. nochmal um

Sie wachsen gut und werden größer. Gerade bei den Saaten wie Chili, Pepino, Physalis, Ananaskirsche und anderen wärmeliebende kommen erst spät in Gewächshaus oder eben ins Freiland. Da macht es Sinn die Jungpflanzen ggf. nochmal umzutopfen, damit sie genug Volumen für ihr Wachstum und Wasserspeicher haben.

Begleitung durch 2023 für alle Aussaaten in unserem Biosaatgut-Kalender

Vorgenommen haben wir uns, dass wir jeden Monat mit euch besprechen wie es von der Aussaat bis zur Ernte gelingen kann. Wir beginnen im Januar mit der Ananaskirsche. Diese hat ein Aussaatfenster von Januar bis März. Die Ananaskirsche wächst kompakt, ist robuster als die Physalis und bringt viele Früchte. Wenn sie runter fallen sind sie reif.

Biosaatgutkalender
Biosaatgutkalender für 2023

Gute Tage für die Aussaat im Januar

18. und 19. Januar und vom 26. bis 28. Januar sind super Aussaattage in Absprache mit dem Mond.

Im Januar können wir Bäume und Sträucher schneiden

Natürlich achten wir da auf das Wetter, es darf frostfrei sein. Im Winter geschnitten wird das Wachstum angeregt. Wie geschnitten wird erklärt uns allen der Dominik von der Obst- und Rebschule Schreiber mit Geduld und unermüdlich. So viel Fachwissen und Sympathie zusammen, echt toll. Schaut mal bei ihm rein und lasst ein Abo da!

Obstbaumschnitt vom Profi

Steckhölzer schneiden und Pflanzen vermehren

Soo einfach! Steckhölzer schneiden und einfach in die Erde stecken und stehen lassen (unter freiem Himmel, so dass sie gegossen werden). Im Sommer könnt ihr sie schon umtopfen und sehr wer alles gewurzelt hat. Einfacher geht es nicht. Die beste Zeit um Bäume zu pflanzen und Stecklinge zu machen war in der Vergangenheit, der nächstbeste Zeitpunkt ist? Jetzt! An frostfreien Tagen.

Wohin mit dem Schnittgut?

Entweder ein Igelhaushaufen für die nächste Saison anlegen, gleichzeitig können die Hölzer auf dem Boden Futter für Wildtiere sein. Alternativ sind sie als Füllung für neue Hochbeete sein. Darauf kommt dann Laub oder gehäckselte Hölzer, darauf kann Pferdemist und anschließend die Erde.

Beete wollen vorbereitet sein, also los

Jetzt heißt es bei uns hier Beete anlegen. Die Gründüngung wird abgemulcht und dann abgedeckt. Da werden wir auch ein bisschen experimentieren und filmen. Von Pappe sehen wir ab. In unseren Augen ist das ein Recyclingmaterial, das auch wieder dahin gehört. Es gibt gute Alternativen.

Wachstum im Januar im Haus

Holt euch den Schnittlauch von draußen ins Haus. Ab auf die Fensterbank und in kurzer Zeit könnt ihr frischen Schnittlauch ernten.

Nützlinge, Natur und Vögel in unseren Gärten

Futterplätze dürfen bestückt werden, immer wieder aufgefüllt werden. Nistkästen aufhängen und alte sauber machen. Es gibt übrigens auch halb offene Varianten für unsere heimischen Vögel hier. Oder habt ihr im Lager einen weicheren Apfel aussortiert? Hängt ihn draußen auf, die Vögel freuen sich sehr! Schaut mal unter dem Hashtag #safethebirds

Aktuell gibt es unter diesem Hashtag viele tolle Beiträge, um dem Artensterben der Vögel entgegenzuwirken und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Eine interessante Doku dazu findest du hier – Link

Gehört die Ernte zur Arbeit?

Wir freuen uns über die Ernte sehr! Die Lauchzwiebel im Gewächshaus haben geerntet. Unter dem Netz ernten wir den Winterporree. Wurzelgemüse aus dem Hochbeet – dick abgemulcht. Rosenkohl, Winterwirsing und Grünkohl. Dazu gibt es noch einiges an Lagergemüse und fermentierten und eingekochten Schätzen. Uns macht das glücklich und wir wünschen euch das gleiche!

Wie wäre es mit Ofengemüse?

Selbstversorgerküche
Selbstversorgerküche – Zum Blogbeitrag Selbstversorgerküche, mit Video

Januar und der Garten auf Youtube

Das Video zum Blogbeitrag findet ihr direkt hier. Wir wünschen euch viele Lust, Motivation und Erfolg bei euren Gartenarbeiten!

Januar und der Garten