Gartenrundgang Februar

Gartenrundgang, es wird wieder Zeit. Es grünt, es blüht, wir scharren doch alle mit den Hufen ; ) Die Schneeglöckchen, Märzbecher, Krokusse und einige andere zeigen uns ihre hübschen Blüten. Hoffen wir dass es mit dem Frost freundlich bleibt!

Was hat sich getan – check im Gartenrundgang

Aufräumarbeiten! Jawoll! Bei uns wurde aufgeräumt, wir haben aufgeräumt mit Unterstützung, besten Dank! Kübel heute kaufen bedeutet für uns auf jeden Fall, dass wir sie in Lebensmittelqualität anschaffen würden, z.B. solche hier: Kübel lebensmittelecht

Mörtelkübel in Lebensmittelqualität verwenden

Mörtelkübel nicht als Pferdetränke geeignet
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Was gibt es zu ernten?

Mizuna, der Asiasalat – er kommt jetzt bei uns gern mit Feldsalat auf den Teller. Ebenso der Porree, der Winterporree (Die Voranzucht beginnt Anfang April und dauert bis Anfang Mai. Im Freiland beginnt die Pflanzung Mitte Juni und dauert an bis Ende Juli. Geerntet werden kann ab Anfang Dezember bis in den Mai hinein.) Und ebenso der Knoblauch hat sich gut gemacht.

Aber auch diverse Wurzelgemüse wie die Pastinake, Möhren und die Schwarzwurzel sind da. Auch eingelagerte Rote Bete haben wir noch. Der Sellerie ist schon aufgegessen ; )

Was wir jetzt aussäen

Beispielsweise säen wir jetzt dicke Bohnen aus, wir essen sie so gerne. Wir frieren sie ein, so haben wir sie fast das ganze Jahr über zur Verfügung. Für die Aussaat der Ackerbohne nehmen wir die gedämpfte Erde. Tatsächlich brauchen wir ca. vier Kisten. Immer wieder schön ist die Aussaat mit der kleinen Gärtnerin zusammen, sie hilft uns fleißig und lernt direkt mit. Hoffentlich hat sie später auch noch Freude dran.

Das Gewächshaus ist wieder in Schuss gebracht, der Gärtner hat es aufgeräumt und gesäubert. Jetzt stehen die dicken Bohnen drin, aber auch die Platten von dem Frühjahrspflanzen.

Anzuchtstation, bei uns macht sie Sinn

Im Gartenrundgang zeigen wir euch unsere Anzuchtstation. Hier hat sich eine Menge getan. Die Wärmematten sind gerade für wärmeliebende Pflanzen echt praktisch! Physalis und Paprikapflanzen haben wir dort keimen lassen. Gerade die Physalis hat es gern warm und braucht etwas länger zur Keimung.

Früher Wirsing, früher Blumenkohl, Spitzkohl und Kohlrabi kommen auch dieses Jahr wieder ins Gewächshaus.

https://www.youtube.com/watch?v=hAaY69jsChY&feature=youtu.be
Ab ins GWH
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Ein Oldie-Video von uns zum Thema ; )

Zum Abhärten kommen die Kohlpflanzen jetzt bei uns ins Gewächshaus. Solange es nicht wirklich kalt wird (-5 °C) ist das gut machbar, zur Not müssen wir sie wieder reinbringen. Ebenso freuen wir uns über die ganzen Zwiebelpflanzen, die so gut aufgegangen sind.

14. März 2020 – Saatgutfestival in Düsseldorf

Wir werden dort sein, inklusive Pikierstation, bringt euch Kistchen mit ; )

Die Geschichte mit der Kunstbeleuchtung

Ob es sinnvoll ist oder nicht ist eine persönliche Entscheidung, die auf die Umstände ankommt. Möchte ich einfach einige ausgesuchte Pflanzen für meinen Garten ziehen, reicht meist ein großes Fenster oder ein heller Raum aus. Möchte man jedoch sechs bis acht Wochen früher ernten und eine große Menge an Pflanzen heranziehen, kommt man um welche Kunstbeleuchtung auch immer, wohl kaum herum. Kauft man sich die Jungpflanzen später hinzu, kann man auch davon ausgehen, dass sie irgendein Kunstlicht gesehen haben. Unser Fazit, es gibt hier kein falsch oder richtig, sondern ein macht Sinn für mich oder eben nicht.

Aktuell verwenden wir verschiedene Leuchten, vielleicht zeigen wir sie mal in der Übersicht, im Vergleich – jedoch ohne wissenschaftlichen Hintergrund, lediglich als Praxistipp. Bei uns funktioniert es gut, wir ziehen jede Menge Pflanzen vor und vermehren auch einige, schon alleine um euch in Erftstadt beim #GYT2020 mit schönen Jungpflanzen versorgen zu können ; )

Was man gerade noch so mit Kunstlicht aussäen kann haben wir in unserem Aussaatkalender zusammen gefasst. Aber auch in den Videos zu den Aussaattipps, könnt ihr unsere Vorgehensweise kostenlos sehen.

Ende Februar und Anfang März werden bei uns Saaten für den Freilandanbau ausgesät ; )

Es ist zwar mild aber auch ganz schön stürmisch diesen Februar bei uns, bei euch auch? Wir freuen uns auf eure Kommentare unter dem Gartenrundgang Video:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Welcher Obstbaum passt zu uns?

Heute geht es darum Obstbäume auszuwählen und zu pflanzen mit dem Profi. Wie viel Platz habe ich im Garten, welche Größe von Baum macht Sinn? Was möchte ich überhaupt gern ernten? Der Profi berät mit Herz und Verstand. Obstbäume aussuchen ist gar nicht so einfach. Seid ihr zufrieden mit euren Sorten im Garten? Passen Sie zu euch? Wer hat euch beraten? Also, werden wir mal konkret:

  1. Wieviel Platz habe ich, welche Größe an Baum passt?
  2. Was möchte ich überhaupt gern ernten?
  3. Brauche ich zwingend einen Befruchtungspartner? Welche Partnerbäume brauche ich für die optimale Bestäubung?
  4. Solle es ein Säulenbaum sein? Es klappt nur bei Äpfeln!
  5. Wie ist mein Standort, wie ist mein Wetter? Reifen meine favourisierten Sorten hier überhaupt aus? Wie spät dürfen Früchte reif werden?
    Sommer- und Herbstsorten passen bei uns, es ist für manches einfach nicht warm genug.
  6. Ist der Boden passend? Passt der PH-Wert? Die meisten sind anpassungsfähig, aber lieber einmal mehr nachgefragt
  7. Wie platzieren? Platzbedarf beachten
  8. Wann pflanzen? Kein Frost und kein Blatt am Baum und los geht’s

Beratung ist nicht gleich Verkauf – schaut wer die Bäume macht, wer sie züchtet, wer sich auskennt und den kann man fragen. Wir waren in einer Baumschule und dachten es passt. Na ja, man lernt ja nie aus. Hört euch die Videos vom Schreiberbaum an und hört auf euer Bauchgefühl.

Was kommt für unseren späten Standort in Frage?

Allegro und Resi – Äpfel

Dr. Jules Guyot und Packhams – Birnen

Große Grüne und Nancy – Reneclaude – Mirabelle

Wir freuen uns sehr. Bestimmt hat die dann große Gärtnerin späte viel viel Freude am ernten und pflegen vom heimischen Schreiberobstwald ; )

Baumformen und -größen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Welche Größe?

Unser Video zum Thema Obstbaumauswahl – Danke Herr Schreiber, aka der Marillenkönig!

https://youtu.be/aDPwW_o8gQw

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen