Archiv der Kategorie: Blog

Filme, Petitionen, Infos, Neuigkeiten, Engagierte, Memos, Infos und und und …

Kimchi, Gemüse fermentieren

Gemüse zu fermentieren, Kimchi herzustellen ist eine wunderbare Veredelungstechnik und das Gemüse wird haltbar gemacht. Der Königsweg unter der Haltbarmachung. Für unser Kimchi Rezept braucht es nicht viel, wir haben für die Mischung für drei Bügelgläser verwendet:

Vorbereitungen zum Gemüsefermentieren

Die Gläser werden sehr heiß ausgewaschen, es muss sauber gearbeitet werden – sterilisiert müssen die Gläser nicht unbedingt werden. Kimchi fermentiert und bildet viele gute Inhaltstoffe! Der Immunbooster!

Der Chinakohl wird gesäubert und in unserer Variante werden die Blätter eingesalzt und zwischen drei und 12 Stunden abgedeckt stehen gelassen und anschließend gewässert. Es gibt durchaus auch Rezepte bei denen der Chinakohl direkt in die Mischung kommt. Einfach so machen, wie es persönlich passt. Nachdem wir den Chinakohl abgespült haben, wird er bei uns in mundgerechte Stücke geschnitten und in eine große Schüssel gelegt.

Das andere Gemüse wird ggf. gesäubert und kleingeschnitten, dann kommt es mit in die große Schüssel. Der Knoblauch und der Ingwer wird geschält und sehr fein gehackt und kommt mit den Gewürzen mit in die Schüssel. Jetzt heißt es mit sauberen Händen ordentlich kneten, kneten und nochmals kneten, alles schön vermischen und die Strukturen vom Gemüse etwas aufbrechen.

Kimchi Stampfen bis der Saft oben überläuft

Anschließend wird das Gemüse abgeschmeckt und dann in die Bügelgläser gefüllt. Hier wird nun ordentlich gestampft und verdichtet. Wir verwenden dazu einfach den mittleren Teil von unserem Nudelholz. Es gibt aber auch hübsche Stampfer wie diesen hier:

Das Glas wird natürlich nicht bis obenhin gefüllt. Nur der Saft soll über dem Gemüse stehen und das Fermentationsgut wird noch beschwert.

Holzstampfer für Sauerkraut

Beschwerung und die gefühlt 10.000 Möglichkeiten

Die Beschwerung vom Fermentationsgut ist bei allen Fermentierungen wichtig, wer also öfters fermentieren möchte kann sich Gedanken über sein Werkzeug und seine verwendeten Materialien machen. Am günstigsten sind passende, selbst gesammelte und abgekochte Steine als Beschwerer. Einfach ist auch vor dem Steinen das Gut mit z.B. großen Kohlblättern abzudecken und dann zu Beschweren.

Aber auch andere Materialien sind interessant für die regelmäßige Verwendung/Fermentierung. Oder sie können auch schöne praktische Geschenke für Selbstversorgerfreunde sein ; ) Im Endeffekt heißt es, probiere es aus, finde deine eigene Auswahl, finde was zu dir passt und womit du gerne arbeitest. Es gibt so viele Möglichkeiten und jeder muss selbst herausfinden was zu ihm und seinem System passt.*

(* wir schreiben meistens in männlicher Form, es sind dennoch alle Gender angesprochen – wir nutzen die Form ausschließlich wegen der Einfachheit)

EMIKO EM-X®-Keramik-Pipes

Baumwollbeutel mit Kordelzug

Infinitygewichte aus Glass

Drahtbügelglas+Beschwerungsstein

Emiko EM-X Keramik Ring

Kimchi aufgießen, falls nötig

Bevor wir das Glas schließen, gießen wir es mit Salzwasser auf (50 g Ursalz/Steinsalz auf 1 L (gereinigtes/abgekochtes) Wasser. Danach steht das Gartengold zwischen 2 und 5 Tagen bei Zimmertemperatur (je länger desto intensiver) und zieht hinterher in den dunklen kühlen Keller um.

Unser Video zum Blogbeitrag:

Gartenrundgang September

Knoblauch jetzt stecken

Spätsommer oder schon Herbst? Egal, die letzten Sonnentage tun uns allen gut! Wir stecken noch Knoblauch. Dieses Mal haben wir drei verschiedene Sorten für den Anbau. Falls ihr auch Knoblauch stecken möchtet schaut unbedingt mal bei hiesigen Biohofladen vorbei, oft gibt es dort regional gewachsene Knoblauchknollen, die ihr für den Anbau verwenden könnt. Wir achten darauf, dass die Zehen fest sind, teilen sie ungefähr eine Woche vor der Pflanzung damit sie nicht beim pflanzen faulen.

Für die Bodenvorbereitung des Bodens haben wir hier unsere Lieblingsmöglichkeiten verlinkt:

Gutes für den Boden
https://www.youtube.com/watch?v=dr5qDHyjIww

Kartoffeln und Wurzelgemüse für den Winter

Wir probieren die Kartoffeln (Sarpo Mira) über den Winter stehen zu lassen, abzumulchen und dann nach Bedarf zu ernten. Ob das funktionieren wird? Wir werden es sehen. Was definitv immer gut bei uns für den Winter funktioniert sind die guten Wurzeln (Möhren, Haferwurz, Schwarzwurzel und Pastinake) – wir mulchen sie einfach ab und ernten nach Bedarf. Ein Hochbeet und/oder ein Multispaten machen das Ernten zum reinsten Glücksgefühl!

Gut für den Winter sind auch andere

… wie der Knollensellerie! Einfach nur gut! Er riecht gut, er wächst gut, er ist ertragreich und er schmeckt, was will der Selbstversorger mehr? Beim Einsanden achten wir darauf, dass möglichst viel Wurzelwerk dran bleibt, dann hält er länger frisch. Der Winterporree ist im Gegensatz zum Knollensellerie frostfest und kann den ganzen Winter über stehen bleiben, bis März lässt er sich gut beernten. Der Knollensellerie wird vor dem Frost abgeerntet und eingelagert.

Sellerie anbauen

Aussaaten für den Winter

Feldsalat, Spinat, Rauke, Radieschen, Eiszapfen, Salat, Postelein, Winterkresse – da geht noch was. Frisches Grün und die Mehrfachnutzung von Kübeln findet der Selbstversorger doch praktisch, wir zumindest. Ob vorgezogen oder direkt ausgesät, das Grünzeug ist uns sicher! Radieschen und Eiszapfen gehören zum Wurzelgemüse und wollen direkt in die Erde ausgesät werden. Im Video zeigen wir euch wie wir unseren Tomatenkübel der Black Cherry neu bestücken.

Gurkenjahr? Eher nicht

Ok die Gewürzgurken haben uns dieses Jahr nicht wirklich beschenkt, es gab welche, aber sooo viele wie sonst waren es nicht. Umso mehr freue ich mich, dass die Arola im GWH gut funktioniert, das hat gut funktioniert. Nicht nur darüber freue ich mich, sondern über den Knoblauch nächstes Jahr, hatte ich schon gesagt, dass es Zeit ist zum Knoblauch stecken ist? ; )

Connecktions beim Bilderrätsel (welcher Pilz ist es ganz genau?)

Max von dergartenkanal

https://www.youtube.com/channel/UCMk-jlC_XB4z_3ncQHV-QoA

Linus vom Garten leben (sponsort den Gewinn – das Gartenbuch 2021)

https://vom-garten-leben.de

Mais im schattigeren Garten

… wächst, aber nicht sooo gut wie am sonnigen Standort. Als Sichtschutz ist der Mais nicht zu verkennen. Und selbst am schattigeren Standort gab es immerhin ein paar Kolben zu ernten. Der Froster ist jetzt wieder voll. Ebenso ist bald wieder der Vorrat von Sauerkraut voll, juhu! Wie wir das seit Jahren erfolgreich machen teilen wir mit euch in diesem Video:

Den Gartenrundgang September mit den ausführlichen Tipps zum Knoblauch stecken und vielem mehr, haben wir hier für euch verlinkt: