Archiv der Kategorie: Blog

Filme, Petitionen, Infos, Neuigkeiten, Engagierte, Memos, Infos und und und …

Gemüseanbau und Aussaaten im Mai

Gemüseanbau und Aussaaten im Mai, was gibt es zu säen und zu pflanzen bei uns? In diesem Video teilen wir mit euch was bei uns jetzt im Bereich Anzucht und Aussaat los ist. Dieses Jahr war das Frühjahr so kühl, alles hat sich auch bei uns nach hinten geschoben. Das Wetter ist Natur und die macht wie sie es für richtig hält. Wir dürfen uns anpassen.

Um den Überblick zu behalten haben wir uns auch hier wieder unseren Aussaatkalender dazu geholt, der auch bei uns immer wieder etwas angepasst und überarbeitet wird. Falls ihr ihn euch anschauen möchtet ist hier der Link zu unserem Shop

Gemüseanbau mit Blattgemüse

Salate aussäen, jetzt ins Beet oder in Quickpots und dann im Garten die Jungpflanzen verteilen. Unser Salatvideo haben wir hier für euch rausgesucht.

Fenchel und Mangold gehören auch zum Blattgemüse bei uns. Auch diese ziehen wir gern in den Quickpotplatten vor.

Kohlgemüse

Zum Gemüseanbau gehört für uns natürlich auch das Kohlgemüse, wie zum Beispiel Rotkohl, Weißkohl, Palmkohl, Brokkoli oder auch Winterwirsing. Die säen wir auch in Quickpotplatten aus.

Jetzt wäre dieses Jahr auch noch Zeit für Kohlrabi und frühen Blumenkohl. Wir schützen die Jungpflanzen vor Schädlingen indem wir über sie ein Gemüseschutznetz spannen.

Zwiebelgemüse im Gemüsegarten

Ist da noch was? Zwiebelgemüse für den Gemüseanbau? Ja, jetzt ist die richtige Zeit, um den Winterporree auszusäen. Auch Frühlingszwiebeln könnten jetzt noch ausgesät werden.

Wurzelgemüse mag lockere Erde

Ganz prima klappt das bei uns besonders in Hochbeeten. Schwarzwurzel, Pastinake, Haferwurzel, Möhre und Rote Bete sowie Steckrübe wernden jetzt bei uns ausgesät (Steckrübe nach Kohl setzen, es ist ein Kreuzblütler). Radieschen im Halbschatten klappt jetzt auch gut. Barbarakresse ist was für Radieschenliebhaber.

Fruchtgemüse im Gemüsegarten

Tja, das meiste ist schon ausgesät. Aber der Zuckermais, der wird jetzt ausgesät. Wir ziehen die gern vor in Töpfchen, sodass wir die schönsten vitalsten Pflanzen als Gruppe pflanzen können. Mais ist ein Windbestäuber und tut gut daran als Clan zusammenzustehen. Aubergine, Physalis, Pepino, Chili – das wäre jetzt zu spät, denken wir.

Hülsenfrüchte für die Eiw

Stangenbohnen und Buschbohnen würden wir noch nicht direkt säen, da der Boden noch nicht so warm ist. Das Frühjahr war einfach zu kalt. Wir ziehen sie vor, denn wenn das Saatgut zu lange in kalter feuchter Erde liegt, dann wächst da nichts, es fault. Wenn es nachts allerdings unter 10 Grad ist, dann räumen wir die Töpfchen rein. Wir möchten ja Bohnen ernten.

Zucker– und Markerbse sowie dicke Bohnen sind ja nicht so Temperaturempfindlich, die könnten jetzt in Direktsaat auch ins Beet. Oder sie können in Töpfchen vorgezogen werden.

Kürbisgewächse im heimischen Gemüseanbau

Ja, der April war frisch, es ist kühl. Aber wir starten trotzdem jetzt mit den Kürbisgewächsen wir Gurke, Zucchini und Kürbis. Wir haben sie im Gewächshaus stehen und wenn es warm und sonnig ist stellen wir sie auch raus. Aber wird es kälter oder nachts stehen sie bei uns geschützt. Wir pikieren sie nicht, sie werden in nährstoffreiche Erde gesät. Die Pflanze bleibt bis zur Pflanzung bei uns in diesem Töpfchen.

Kräuter für die Insekten, die Schädlingsabfuhr und unsere Gesundheit

Bohnenkraut, Petersilie und Dill werden bei uns jetzt auch ausgesät. Gerade der Thymian ist mehrjährig, es lohnt sich! Regelmäßig schneiden wir ihn runter, aber nicht jeden. Einer blüht immer. Wer noch ein hübsches Mitbringsel oder kleines Geschenk sucht, wir haben echt hübsche Pflanzenschilder für Kräuter noch im Sortiment. Handgefertigt in Deutschland.

Basilikum braucht 20 bis 25 Grad zur Keimung, der muss also wärmer stehen. Die ganzen Infos und mehr stehen bei den einzelnen Artikeln bei uns im Shop. Einfach reinschauen.

Blumen, essbare Blumen im Gemüsegarten

Wir ziehen ganz viele in Quickpotplatten aus und dann wenn sie größer sind heißt es juhu! Wir verteilen sie im Garten. Essbare Blüten im Garten sind nicht nur für die Küche toll. Schonmal die Blätter vom Anis Ysop probiert? Oder die Kornblumen im Salat?

Brokkoli ohne Netz anbauen

Brokkoli anbauen ohne Netz? Funktioniert das überhaupt? Wir haben es probiert und anscheinend eine Lösung gefunden. Es duftet und summt und der Kohlweißling fliegt vorbei.

Anzucht von Brokkoli Anfang Mai

Eigentlich bauen wir den Brokkoli früh im Jahr an für die Ernte im Sommer. Wir wollten es aber später versuchen und auch ohne Netze. Gesagt getan. Die Aussaat erfolgt in Aussaaterde und bei einer Keimtemperatur von 15 bis 20 Grad keimt der Brokkoli. Wir haben die Aussaatschalen draußen stehen, allerdings stehen sie im Carport damit sie ein schützendes Dach drüber haben. Wichtig ist dabei, dass sie noch genügend Sonne abbekommen. Das passiert Anfang Mai. Worauf wir dabei auch achten, Beschriftung nicht vergessen, denn wir säen zur gleichen Zeit auch Rosenkohl und Grünkohl aus. Kohlkeimlinge sehen sich in dem Stadium recht ähnlich. Vor allem sind Kohlrabi und Brokkolie als Jungpflanze recht schwierig auseinander zu halten.

Brokkoli pikieren und tiefer setzen

Ende Mai werden die Keimlinge pikiert in Komposterde. Dabei setzen wir sie tiefer. Wir setzen sie jetzt bewusst in Töpfchen, damit sie dort ggf. länger drin stehen können. Denn jetzt ist das Beetmanagement gefragt. Wenn Beete leer werden und die Jungpflanzen vom Brokkoli groß genug sind, können sie ins Beet. Ist der Spinat und sind die dicken Bohnen abgeerntet wird Platz frei. Das Beet wird mit Kleedünger aufgedüngt, nach Packungsangabe für Starkzehrer.

Brokkoli mal anders

Kennt ihr den Film »Brokkoli« von dem Youtubekanal Permaglück? Äußerst fein zu schauen und unterhaltsam.

Brokkoli the Movie

Der Brokkoli bei uns darf ins Beet. Auch dabei wird er wieder tiefer gesetzt und einen Pflanzenabstand von 50 bis 60 cm wird eingehalten. Ja das ist viel, besonders sieht das nach sehr viel Abstand aus wenn die Pflanzen noch so klein sind. Aber, sie werden groß. Je mehr Platz sie haben, desto größer werden die Pflanzen und desto größer wird die Ernte. Bei der Pflanzung kontrollieren wir die Jungpflanzen auf Schädlinge, sind Raupen, Eier oder sonstiges. Die Pflanzen sehen gut aus? Ab in die Erde. Wenn es mehr als eine Reihe werden sollte empfehlen wir einen Pflanzenabstand von 60 cm. Wir haben daneben eine Reihe Steckrübe gesetzt.

Terrortauben und Schnecken wollen Brokkoli

Nicht nur wir mögen Brokkoli, die Tauben und die Schnecken auch. Die Tauben haben wir weitesgehend abhalten können durch einen Drachen, den wir alle paar Tage mal an eine andere Stelle gesetzt haben. Haben wir das nicht gemacht, haben uns die Tauben durchschaut – Schlaues Volk! Und die Schnecken? Wir nutzen einfach die Snackbretter. Bretter auslegen, warten, Bretter umdrehen und den Hühnern zum Nachmittagstee reichen. Eine Win-Win-Situation. Ok, nur für die Hühner und uns, die Schnecken fanden das glaube nicht so toll. Aber besser als vergiften, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=6n8j8vGYaKg
Schnecken im Gemüsegarten

Brokkoli ohne Netz?

So, und wie lenken wir jetzt den Kohlweißling ab? Bei uns ist der tatsächlich regulär vorbeigeflogen. Warum? Wir haben viel Basilikum neben den Brokkoli gepflanzt und ihn dort wachsen lassen. Wir haben diesen Basilikum also nicht stark beerntet. Tatsächlich fliegt er vorbei, im Video ist das auch zu sehen, unglaublich – aber es funktioniert.

Ernten und zwar versetzt

Wir konnten ab Anfang August innerhalb von ca. zwei bis drei Wochen die Haupternte einfahren. Da sie nicht alle gleichzeitig ausreiften, war eine versetzte Ernte problemlos automatisch möglich. Wunderbar! Nach der Haupternte wuchsen in den Seitentrieben weitere Röschen. Und das nicht zu knapp. So konnten wir imm weiter ernten. Bis in den Oktober hinein.

Brokkoli in der Küche

Uns schmeckt er besonders gut gedämpft mit dann mit Knoblauch verfeinert. Ebenso schmeckt er roh, oder auch roh mariniert. Im Curry macht er eine gute Figur, auf der Pizza, im Auflauf, als Suppe – nahezu unendliche Einsatzmöglichkeiten. Brokkoli lässt sich gut einfrieren.

Wir sind große Fans vom Brokkoli und bauen ihn weiterhin mit viel viel Basilikum an. Die Insektenwelt freut sich auch über die vielen tollen Blüten des Basilikums.