Schlagwort-Archive: Wintergemüse

Winterporree anbauen

Selbstversorgung im Garten mit Porree

Winterporree kann man bis Ende Mai aussäen und kann dann bis März/April Winterporree geerntet werden. Wie wir das machen haben wir in diesem Video versucht verständlich und kurz und knapp zusammenzufassen. Für die Selbstversorgung setzen wir auf das Prinzip, dass wir mit Winterporree aber auch mit Sommer Porree arbeiten. Somit können wir uns gut zehn Monate im Jahr frisch mit Porree selbst versorgen.

Aussaat und Pflanzung von Winterporree

Bei der Aussaat von Winterporree verwenden wir recycelte gedämpfte Komposterde. Ungefähr acht Wochen nach der Aussaat ist es Zeit die Jungpflanzen zu vereinzeln und zu selektieren. Das machen wir mit Wasser so dass wir die Pflanzen vorsichtig trennen können. Haben wir die schönsten aussortiert, werden diese an den Wurzeln beschnitten, um das Wurzelwachstum anzuregen und die Pflanzung zu erleichtern. Im oberen Bereich kürzen wir diese auch 1/3 ein, damit sie nicht auf dem Boden legen und gegebenenfalls faulen.

Pflege von Winterporree im Selbstversorgergarten

Öfters erreicht uns die Frage wie wir unsere Beete vorbereiten, deswegen zeigen wir in diesem Video etwas detaillierter wie wir bei allen Gemüsekulturen vorgehen.

Bodenvorbereitung im Gemüsegarten

  1. Der Boden wird aufgelockert und grobe Beikräuter werden entfernt. Es wird aufgelockert aber nicht umgedreht.
  2. Der Boden wird gedüngt, zum Beispiel mit einem pflanzlichen Dünger von Kleepura, siehe unsere Empfehlung.
  3. Dann wird natürlich noch angegossen und wir machen das gerne mit effektiven Mikroorganismen, die wir seit fünf Jahren in unserem Gartensystem nutzen. Sinn und Zweck ist es das Bodenleben zu verbessern, die Bodenlebewesen zu füttern und somit auch die Pflanzen zu stärken – eine gängige Praxis aus dem ökologischen Landbau. Auf unserer Seite rechts unter dem Namen EMIKO, unseren Partner bei dem wir unsere Produkte beziehen. (Diese Bodenbearbeitung passiert zwei Wochen vor der Pflanzung.)
  4. Sind die Pflanzen im Boden wird dick gemulcht (Rasenschnitt oder Stroh kommt bei uns meistens zur Anwendung)

Abstände und Pflanzung von Winterporree

Wenn wir die Jungpfanzen einsetzen, dann werden Reihen in einem Abstand von 30 bis 40 cm gezogen und die Pflanzen werden in einem Abstand von 8 bis 15 cm eingesetzt. Je mehr Abstand, desto größer wird die Porreepflanzen hinterher. Einfach weil mehr Licht hin kommt und mehr Platz für die Pflanze da ist. Wir haben einen Abstand von 10 cm gewählt weil wir gar nicht so dicke Porreestangen haben möchten, sondern lieber mehr Porreestangen, die wir regelmäßig ernten können. Zur Pflanzung werden mit einem Stiel Löcher von ungefähr 10 cm in die Erde geformt. Dort kommen die jungen Pflanzen rein. Diese werden mit der Gießkanne dann kräftig angegossen, so dass sie ein geschlämmt werden.

Netze halten die Zwiebelfliege ab

Wenn alles fertig ist kommen die Gemüseschutze darüber, denn wir haben hier viele Zwiebelfliegen – Maden im Porree möchten wir nicht haben. Natürlich funktioniert eine Mischkultur in einem gewissen Maße, jedoch kommen wir hier um die Netze nicht herum. Der Winterporree ist im Anbau dann relativ pflegeleich,t es passiert nicht mehr viel, er wächst einfach. Erst später werden die Netze mal abgenommen, das Unkraut entfernt und jetzt wird auch mal mit einer Brennnesseljauche gedüngt. Dann kommt das Netz wieder drauf, denn die Fliege Zwiebelfliege ist immer noch unterwegs.


Zeit für die Ernte von Winterporree

Im nächsten Schritt ist dann gar nicht mehr viel zu tun. Netz ab, die Zwiebelfliege ist weg und ab jetzt im November kann bis in den März/April nach Bedarf geerntet werden. Natürlich kann es passieren dass eine Porreestange mal schießt, dann will sie eine Blüte bilden. Nun entweder die Pflanze raus nehmen und vielleicht gegebenenfalls noch für die Küche retten oder aber stehen lassen und sich über die schöne Blüte freuen.

Wenn ihr unser Video zum Anbau vom Sommerporree noch nicht kennt, dann schaut unbedingt mal hier:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Sommerporree

Selbstversorgen mit Porree im Garten ist durchaus machbar, eigentlich gar nicht so schwierig. Wenn ihr also Porree-Fans seid, probiert es unbedingt mal aus.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Selbstversorgerküche im Januar

Anfang des Jahres ist im Garten doch noch einiges zu holen. Zum Beispiel die wunderbare Schwarzwurzel! Um die soll es in unserem ersten Teil gehen!

Den Anbau der Schwarzwurzel bei uns haben wir für euch in einem Video festgehalten:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Schwarzwurzeln anbauen

Einfaches Rezept für ein schmackhaftes Essen der Selbstversorgerküche

  1. Schwarzwurzeln ernten oder einkaufen
  2. Schwarzwurzeln unter Wasser schälen und in eine Schüssel mit Wasser geben
  3. In eine Pfanne Rapsöl geben und die Schwarzwurzeln reinlegen und etwas Zitronensaft hinzufügen. Deckel drauf legen und garen lassen (bei einer mittleren Temperatur).
  4. Zwiebeln schälen und fein hacken, mehlige Kartoffeln schälen und in möglichst gleich große, kleinere Stücke schneiden.
  5. Die Zwiebeln anbraten dass sie glasig werden, Kartoffeln hinzugeben, umrühren und mit Gemüsebrühe angießen, damit ein bisschen Flüssigkeit hinzukommt. Immer wieder mal umrühren und garen lassen. Mit der Gabel nach ca. 15 bis 20 Minuten eine Garprobe machen.
  6. Rotkohlsalat ganz fein raspeln bzw Rotkohlsalat ganz fein hobeln, Äpfel ganz fein raspeln zusammen mit dem gewaschenen Feldsalat in einer Schüssel vermengen. Dazu geschälte Hanfsamen geben und mischen
  7. Für das Dressing Olivenöl und Balsamico Essig sowie Kürbiskernöl vermengen. Dazu Traubensaft oder Apfelsaft geben, ebenso Salz und Pfeffer, dann vermixen.
  8. Nach einer Weile etwas Flüssigkeit bei den Schwarzwurzeln hinzufügen. Alternativ zu Wasser könnte man auch Gemüsebrühe oder Weißwein verwenden. Und noch ein bisschen Salz dazu und wieder den Deckel drauf lassen.
  9. Je nach Größe und Dicke der Schwarzwurzeln nach 10 bis 15 Minuten mit der Gabel vorsichtig eine Garprobe machen. Geht die Gabel flüssig in die Schwarzwurzel rein und wieder raus, dann sind sie gar und können vom Herd genommen werden.
  10. Wenn die Kartoffeln gar sind, können Sie mit einem Kartoffelstampfer gestampft werden. Hinterher kommt noch etwas Fett hinzu z.B. Mandelmus, Cashewmus, Pflanzenmargarine oder Öl.
    Wer mag kann noch etwas Majoran hinzugeben.
  11. Alles anrichten, liebe Leute an den Tisch rufen und gemeinsam köstlich essen. Guten Appetit

Was kann ich mit Schwarzwurzeln in der Selbstversorgerküche noch alles machen?

Der Selbstversorgerspargel ist ein sehr edles Gemüse. Wir lieben ihn! Inspiration für die Zubereitung von Schwarzwurzeln:

  • Schwarzwurzelpüree
  • Schwarzwurzel mit Knoblauch und Pasta
  • Schwarzwurzel als Salat mit Apfel und Feldsalat
  • Schwarzwurzelsuppe
  • Schwarzwurzelwinterlasagne
  • Schwarzwurzel paniert
  • Schwarzwurzel frittiert

Weitere Ideen der Community findet ihr unter dem Video ; )

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.