Schlagwort-Archive: Wintergemüse

Selbstversorgerküche im Januar

Anfang des Jahres ist im Garten doch noch einiges zu holen. Zum Beispiel die wunderbare Schwarzwurzel! Um die soll es in unserem ersten Teil gehen!

Den Anbau der Schwarzwurzel bei uns haben wir für euch in einem Video festgehalten:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Schwarzwurzeln anbauen

Einfaches Rezept für ein schmackhaftes Essen der Selbstversorgerküche

  1. Schwarzwurzeln ernten oder einkaufen
  2. Schwarzwurzeln unter Wasser schälen und in eine Schüssel mit Wasser geben
  3. In eine Pfanne Rapsöl geben und die Schwarzwurzeln reinlegen und etwas Zitronensaft hinzufügen. Deckel drauf legen und garen lassen (bei einer mittleren Temperatur).
  4. Zwiebeln schälen und fein hacken, mehlige Kartoffeln schälen und in möglichst gleich große, kleinere Stücke schneiden.
  5. Die Zwiebeln anbraten dass sie glasig werden, Kartoffeln hinzugeben, umrühren und mit Gemüsebrühe angießen, damit ein bisschen Flüssigkeit hinzukommt. Immer wieder mal umrühren und garen lassen. Mit der Gabel nach ca. 15 bis 20 Minuten eine Garprobe machen.
  6. Rotkohlsalat ganz fein raspeln bzw Rotkohlsalat ganz fein hobeln, Äpfel ganz fein raspeln zusammen mit dem gewaschenen Feldsalat in einer Schüssel vermengen. Dazu geschälte Hanfsamen geben und mischen
  7. Für das Dressing Olivenöl und Balsamico Essig sowie Kürbiskernöl vermengen. Dazu Traubensaft oder Apfelsaft geben, ebenso Salz und Pfeffer, dann vermixen.
  8. Nach einer Weile etwas Flüssigkeit bei den Schwarzwurzeln hinzufügen. Alternativ zu Wasser könnte man auch Gemüsebrühe oder Weißwein verwenden. Und noch ein bisschen Salz dazu und wieder den Deckel drauf lassen.
  9. Je nach Größe und Dicke der Schwarzwurzeln nach 10 bis 15 Minuten mit der Gabel vorsichtig eine Garprobe machen. Geht die Gabel flüssig in die Schwarzwurzel rein und wieder raus, dann sind sie gar und können vom Herd genommen werden.
  10. Wenn die Kartoffeln gar sind, können Sie mit einem Kartoffelstampfer gestampft werden. Hinterher kommt noch etwas Fett hinzu z.B. Mandelmus, Cashewmus, Pflanzenmargarine oder Öl.
    Wer mag kann noch etwas Majoran hinzugeben.
  11. Alles anrichten, liebe Leute an den Tisch rufen und gemeinsam köstlich essen. Guten Appetit

Was kann ich mit Schwarzwurzeln in der Selbstversorgerküche noch alles machen?

Der Selbstversorgerspargel ist ein sehr edles Gemüse. Wir lieben ihn! Inspiration für die Zubereitung von Schwarzwurzeln:

  • Schwarzwurzelpüree
  • Schwarzwurzel mit Knoblauch und Pasta
  • Schwarzwurzel als Salat mit Apfel und Feldsalat
  • Schwarzwurzelsuppe
  • Schwarzwurzelwinterlasagne
  • Schwarzwurzel paniert
  • Schwarzwurzel frittiert

Weitere Ideen der Community findet ihr unter dem Video ; )

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Selbstversorgung im Winter

Selbstversorgung jetzt? Im Winter gibt es doch unglaublicherweise einiges zu ernten. Wir gehen mit euch im Januar durch unseren Garten und füllen unser Erntekörbchen, dieses Mal vor allem mit Grünzeug. Auf Insta haben wir es ja schon gespoilert ; ) Wie wir es zusammengesammelt haben seht ihr in diesem Video, yeah!

Feldsalat

Wer isst im Winter nicht gern Feldsalat? Zur Selbstversorgung gehört er einfach dazu. Lasst mal einen Teil aussamen, er verbreitet sich im ganzen Garten. Wir ernten ihn gern mit der Schere, dann wächst der Rest einfach weiter. Gerade wenn die Kultur länger stehen bleiben darf, macht die Erntetechnik mit der Schere Sinn!

Palmkohl

Vielleicht nicht ganz so bekannt, aber (jetzt würde sich pikant schön reimen) dennoch sehr schmackhaft und vitaminreich ist der Palmkohl! Besonders roh ist er eine Vitaminquelle. Für die Zubereitung wird er beispielsweise für Pasta sehr fein geschnitten. Knoblauch darf beim Schwarzkohl natürlich auch nicht fehlen. Lecker!

Wirsing

Wir sing(en), Spaß beiseite – Wirsing ist toll. Bei diesem Wirsing schmeckt das Innere vom Strunk sogar leicht süßlich. Fein geschnitten ist er roh prima, aber auch gegart macht er Freude! Als Chips ebenso schmackhaft wie in Creme/Rahmsoße. Was meint ihr?

Rosenkohl

Rosenkohl an der Stange? Ja tatsächlich und die stehen gern im Winter rum, wenn man sie nicht alle aufisst ; ) Rosenkohl ist ein Muss im Garten. Zugegeben er klappt nicht immer einfach so, aber mit der Zeit hat man den Dreh raus, oder weiß zumindest woran es gelegen hat wenn er nicht riesig ist. Dennoch ist er da und er ist so lecker!

Mangold

Bunt oder einfach in Rot? Herrlich schön und das absolute Anfängergemüse! Wachsen lassen und glücklich ernten. Mangold ist ein Gemüse, das im Selbstversorgergarten nicht fehlen darf.

Porree, Postelein und Asiasalat

Im Hochbeet stehen Porree, Postelein und Asiasalat nebeneinander. Perfektes Wintergemüse! Beim Asiasalat die Blätter fein schneiden oder in der Mitte die feinen jungen Blätter für den Direktverzehr ernten. Porree schmeckt in den verschiedensten Zubereitungsarten wunderbar, es lohnt sich ihn einfach im Garten stehen zu haben! Und Postelein sät sich selbst wieder aus, einfach mal stehen lassen. Man kann ihn gut in Kübeln anbauen. Sehr mild im Genuss und einfach im Anbau!

Postelein ist auch in unserem Bio-Gartenkalender 2020 mit Saatgut vertreten ; )

Unser Video zu diesem Beitrag kannst du dir wie immer kostenlos hier anschauen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Den vorherigen Teil zum Thema Wurzelgemüse findet ihr hier:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Wurzelgemüse im Winter