Schlagwort-Archive: Wintergemüse

Selbstversorgung im Winter

Selbstversorgung jetzt? Im Winter gibt es doch unglaublicherweise einiges zu ernten. Wir gehen mit euch im Januar durch unseren Garten und füllen unser Erntekörbchen, dieses Mal vor allem mit Grünzeug. Auf Insta haben wir es ja schon gespoilert ; ) Wie wir es zusammengesammelt haben seht ihr in diesem Video, yeah!

Feldsalat

Wer isst im Winter nicht gern Feldsalat? Zur Selbstversorgung gehört er einfach dazu. Lasst mal einen Teil aussamen, er verbreitet sich im ganzen Garten. Wir ernten ihn gern mit der Schere, dann wächst der Rest einfach weiter. Gerade wenn die Kultur länger stehen bleiben darf, macht die Erntetechnik mit der Schere Sinn!

Palmkohl

Vielleicht nicht ganz so bekannt, aber (jetzt würde sich pikant schön reimen) dennoch sehr schmackhaft und vitaminreich ist der Palmkohl! Besonders roh ist er eine Vitaminquelle. Für die Zubereitung wird er beispielsweise für Pasta sehr fein geschnitten. Knoblauch darf beim Schwarzkohl natürlich auch nicht fehlen. Lecker!

Wirsing

Wir sing(en), Spaß beiseite – Wirsing ist toll. Bei diesem Wirsing schmeckt das Innere vom Strunk sogar leicht süßlich. Fein geschnitten ist er roh prima, aber auch gegart macht er Freude! Als Chips ebenso schmackhaft wie in Creme/Rahmsoße. Was meint ihr?

Rosenkohl

Rosenkohl an der Stange? Ja tatsächlich und die stehen gern im Winter rum, wenn man sie nicht alle aufisst ; ) Rosenkohl ist ein Muss im Garten. Zugegeben er klappt nicht immer einfach so, aber mit der Zeit hat man den Dreh raus, oder weiß zumindest woran es gelegen hat wenn er nicht riesig ist. Dennoch ist er da und er ist so lecker!

Mangold

Bunt oder einfach in Rot? Herrlich schön und das absolute Anfängergemüse! Wachsen lassen und glücklich ernten. Mangold ist ein Gemüse, das im Selbstversorgergarten nicht fehlen darf.

Porree, Postelein und Asiasalat

Im Hochbeet stehen Porree, Postelein und Asiasalat nebeneinander. Perfektes Wintergemüse! Beim Asiasalat die Blätter fein schneiden oder in der Mitte die feinen jungen Blätter für den Direktverzehr ernten. Porree schmeckt in den verschiedensten Zubereitungsarten wunderbar, es lohnt sich ihn einfach im Garten stehen zu haben! Und Postelein sät sich selbst wieder aus, einfach mal stehen lassen. Man kann ihn gut in Kübeln anbauen. Sehr mild im Genuss und einfach im Anbau!

Postelein ist auch in unserem Bio-Gartenkalender 2020 mit Saatgut vertreten ; )

Unser Video zu diesem Beitrag kannst du dir wie immer kostenlos hier anschauen:

https://youtu.be/fWYzww83eg8

Den vorherigen Teil zum Thema Wurzelgemüse findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=zXtsw3Z4BLw&feature=youtu.be
Wurzelgemüse im Winter

Rosenkohl tut Wohl

Der Rosenkohl

Er ist frosthart und man hat eigentlich nur am Anfang ein bisschen Arbeit mit der Anzucht. In unserem Video zeigen wir euch wie wir den Rosenkohl bei uns angebaut haben und was gut funktioniert hat. Wir haben grünen und violetten Rosenkohl angebaut, wobei wir mit dem grünen einen größeren Erfolg hatten. Die Sorte immer hat uns wirklich überzeugt und deswegen findet ihr sie auch bei uns im Shop. Die kann man wunderbar aussäen. Wir haben das mit unserer Aussaaterde gemacht, über die wir auch schon mein Video gedreht haben. Falls sie das nicht kennt schau doch mal hier. Immer wieder schön an den Abozahlen zu sehen für uns ist,  dass wir so viele neue Zuschauer dazu gewinnen können. Das freut uns sehr und an dieser Stelle ein herzliches Willkommen! Und allen die bereits lange dabei sind ein herzliches Dankeschön für eure Treue.

Schutznetze und Empfehlungen

Bei versetzten Ernten hat man manchmal ein Zeitproblem – der Rosenkohl soll in das Beet reinkommen wo noch der Spinat so schön wächst! Deswegen haben wir nicht nur die Pflanzen nach der Aussaat pikiert sondern sie nach einer Weile noch mal in größere Pflanzgefäße umgesetzt. Öfters erreicht uns die Frage welche Gemüseschutznetze wir verwenden. Auch die Frage nach den Jungpflanzenaussaattrace kommt öfters. Auf unserem Blog unter unsere Empfehlung haben wir alle Produkte die wir gerne verwenden aufgeführt. Schaut gerne da mal vorbei. Bei einigen sind es Affiliate-Links. Das bedeutet euch kostet der Artikel kein bisschen mehr und wir bekommen eine kleine Provision zu Gute.

Pflanzreihenfolgen im Beet

Da Kohlpflanzen allgemein Starkzehrer sind arbeiten wir gerne mit Jauche, effektiven Mikroorganismen und Urgesteinsmehl. Auf diesem Beet standen 2016 auf Pferdemist die Maispflanzen, danach war es der Standort für Spinat (Spinat ist ein Mittelzehrer) und anschließend sollten die Rosenkohlpflanzen einziehen. Wobei wir den Boden mit Jauche, Urgesteinsmehl und effektiven Mikroorganismen aufgebessert haben. Im Video ist es ganz gut zu sehen.

Abstände und Absammlungen

Im Beet haben wir für den Rosenkohl einen Pflanzabstand zwischen 50 und 60 cm gewählt, unserer Erfahrung nach ist das optimal. Wir hatten mal 40 cm Abstand, aber da haben die Pflanzen nicht genug Licht und Nährstoffe bekommen. Einige Blätter wurden schnell gelb. Empfehlenswert ist es auf jeden fall nach dem  Kohlweißling zu schauen (oder dessen Eiern) bevor die Netze drauf kommen. Sonst hat man für den Schädling ein wunderbares Paradies geschaffen und wenig Freude an seinem Kohlpflanzen. Das wäre schade.

Schnell die erste Ernte

Der Idemar ist eine flotte Sorte, er braucht nur ungefähr 160 Tage bis zur ersten Ernte. Damit ist er eine schnelle Kultur in Sachen Rosenkohl. Der Rosenkohl Idemar hat einen regelmäßigen Besatz und schmeckt wirklich sehr mild. Unsere #Gartenzwergin ist ihn sehr gerne einfach nur gedämpft und pur. Das hat uns sehr überrascht aber auch sehr gefreut.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.