Schlagwort-Archive: Saatgut

Gemüseanbau und Aussaaten im Mai

Gemüseanbau und Aussaaten im Mai, was gibt es zu säen und zu pflanzen bei uns? In diesem Video teilen wir mit euch was bei uns jetzt im Bereich Anzucht und Aussaat los ist. Dieses Jahr war das Frühjahr so kühl, alles hat sich auch bei uns nach hinten geschoben. Das Wetter ist Natur und die macht wie sie es für richtig hält. Wir dürfen uns anpassen.

Um den Überblick zu behalten haben wir uns auch hier wieder unseren Aussaatkalender dazu geholt, der auch bei uns immer wieder etwas angepasst und überarbeitet wird. Falls ihr ihn euch anschauen möchtet ist hier der Link zu unserem Shop

Gemüseanbau mit Blattgemüse

Salate aussäen, jetzt ins Beet oder in Quickpots und dann im Garten die Jungpflanzen verteilen. Unser Salatvideo haben wir hier für euch rausgesucht.

Fenchel und Mangold gehören auch zum Blattgemüse bei uns. Auch diese ziehen wir gern in den Quickpotplatten vor.

Kohlgemüse

Zum Gemüseanbau gehört für uns natürlich auch das Kohlgemüse, wie zum Beispiel Rotkohl, Weißkohl, Palmkohl, Brokkoli oder auch Winterwirsing. Die säen wir auch in Quickpotplatten aus.

Jetzt wäre dieses Jahr auch noch Zeit für Kohlrabi und frühen Blumenkohl. Wir schützen die Jungpflanzen vor Schädlingen indem wir über sie ein Gemüseschutznetz spannen.

Zwiebelgemüse im Gemüsegarten

Ist da noch was? Zwiebelgemüse für den Gemüseanbau? Ja, jetzt ist die richtige Zeit, um den Winterporree auszusäen. Auch Frühlingszwiebeln könnten jetzt noch ausgesät werden.

Wurzelgemüse mag lockere Erde

Ganz prima klappt das bei uns besonders in Hochbeeten. Schwarzwurzel, Pastinake, Haferwurzel, Möhre und Rote Bete sowie Steckrübe wernden jetzt bei uns ausgesät (Steckrübe nach Kohl setzen, es ist ein Kreuzblütler). Radieschen im Halbschatten klappt jetzt auch gut. Barbarakresse ist was für Radieschenliebhaber.

Fruchtgemüse im Gemüsegarten

Tja, das meiste ist schon ausgesät. Aber der Zuckermais, der wird jetzt ausgesät. Wir ziehen die gern vor in Töpfchen, sodass wir die schönsten vitalsten Pflanzen als Gruppe pflanzen können. Mais ist ein Windbestäuber und tut gut daran als Clan zusammenzustehen. Aubergine, Physalis, Pepino, Chili – das wäre jetzt zu spät, denken wir.

Hülsenfrüchte für die Eiw

Stangenbohnen und Buschbohnen würden wir noch nicht direkt säen, da der Boden noch nicht so warm ist. Das Frühjahr war einfach zu kalt. Wir ziehen sie vor, denn wenn das Saatgut zu lange in kalter feuchter Erde liegt, dann wächst da nichts, es fault. Wenn es nachts allerdings unter 10 Grad ist, dann räumen wir die Töpfchen rein. Wir möchten ja Bohnen ernten.

Zucker– und Markerbse sowie dicke Bohnen sind ja nicht so Temperaturempfindlich, die könnten jetzt in Direktsaat auch ins Beet. Oder sie können in Töpfchen vorgezogen werden.

Kürbisgewächse im heimischen Gemüseanbau

Ja, der April war frisch, es ist kühl. Aber wir starten trotzdem jetzt mit den Kürbisgewächsen wir Gurke, Zucchini und Kürbis. Wir haben sie im Gewächshaus stehen und wenn es warm und sonnig ist stellen wir sie auch raus. Aber wird es kälter oder nachts stehen sie bei uns geschützt. Wir pikieren sie nicht, sie werden in nährstoffreiche Erde gesät. Die Pflanze bleibt bis zur Pflanzung bei uns in diesem Töpfchen.

Kräuter für die Insekten, die Schädlingsabfuhr und unsere Gesundheit

Bohnenkraut, Petersilie und Dill werden bei uns jetzt auch ausgesät. Gerade der Thymian ist mehrjährig, es lohnt sich! Regelmäßig schneiden wir ihn runter, aber nicht jeden. Einer blüht immer. Wer noch ein hübsches Mitbringsel oder kleines Geschenk sucht, wir haben echt hübsche Pflanzenschilder für Kräuter noch im Sortiment. Handgefertigt in Deutschland.

Basilikum braucht 20 bis 25 Grad zur Keimung, der muss also wärmer stehen. Die ganzen Infos und mehr stehen bei den einzelnen Artikeln bei uns im Shop. Einfach reinschauen.

Blumen, essbare Blumen im Gemüsegarten

Wir ziehen ganz viele in Quickpotplatten aus und dann wenn sie größer sind heißt es juhu! Wir verteilen sie im Garten. Essbare Blüten im Garten sind nicht nur für die Küche toll. Schonmal die Blätter vom Anis Ysop probiert? Oder die Kornblumen im Salat?

SORTIMENTSENTWICKLUNG und Versuchswesen, INTERVIEW MIT TOM

Wir waren vor einiger Zeit bei der Bingenheimer Saatgut AG und haben ein paar spannende Menschen interviewen dürfen, darunter auch den Tom. Er ist zuständig für den Bereich Versuchswesen und Sortimentsentwicklung. Was muss passieren damit eine Sorte wirklich in den Verkauf kommt? Eine ganze Gruppe arbeitet daran, Tom testet die Sorten mit seinem Team und bringt die Erfahrung mit ins Team.

Erhaltungszucht macht was?

Jede Sorte hat ihren eigenen Züchter, der dafür sorgt, dass die Sorte auch ihre Eigenschaften erhält. Diese Züchter sind über Deutschland und das angrenzende Ausland verbreitet. Sie selektieren die Pflanzen mit den gewünschten Eigenschaften und gewinnen so das Elitesaatgut für die darauf aufbauenden Saatgutvermehrung. Der Verein Kultursaat e.V. sagt: Saatgut ist Kulturgut und arbeitet stark an ökologischer Saatguterhaltung als auch Erweiterung. Für eine breitere Sortimentsentwicklung, die auch wir Hobbygärtner uns wünschen ist das eine unterstützenswerte Arbeit. Schaut euch gern das Video zum Thema Kultursaat an:

Hat einmal ein Begeisterter Züchter eine Sorte entwickelt, übernimmt er meist auch die Erhaltungszucht. Dass so eine Sortenentwicklung eine Weile dauert, das wissen wir nun. So einem professionellen Ökozüchter würde ich doch gerne mal über die Schulter schauen, wenn er seine Sorte züchtet.

Gelb, groß und süß – eine Tomate für Süße

Für alle die sich fragen was es mit der Cleota Yellow auf sich hat, so sieht sie aus. Ich glaube das Ursprungssaatgut hatte ich mal von Nadja bekommen. Vielen Dank nochmals!

Cleota Yellow für die Sortimentsentwicklung?
https://www.youtube.com/watch?v=mKOdMeCj0H4&feature=emb_logo
Und nicht nur die Cleota ist eine wunderbare Tomate!

What about Biosaatgut?

Biosaatgut heißt noch lange nicht, dass das Ausgangsaatgut auch biologisch war. Wer hätte das gedacht? Auch für die Sortimentsentwicklung bestimmt nicht uninteressant. Im Inititaitvkreis ist es wichtig, dass möglichst weit vorne angesetzt wird und schon zu Beginn ökologische Ausgangsbedingungen vorhanden sind um dem Ursprungsgedanken gerecht werden zu können.

Testen und Bewerten von Sorten als Vorschläge für die Sortimentsentwicklung

Vorschläge werden vor Ort getestet und wenn das erfolgreich was, erweitert sich der Testradius durch viele Anbauer geografisch weit gefächert. Die Bonitierung (Bewertung) einer Sorte ist ebenfalls recht aufwendig. Probeanbau auf Praxisbetrieben nennt sich das Prozedere

Was wird denn mit der ganzen Ernte gemacht?

Gut organisiert, die Mitarbeiter partizipieren vom Anbau, dafür gibt es Rückmeldungen zu den Eindrücken der Sorten, eine Arbeit Hand in Hand für ursprüngliches sprich ökologisches Saatgut. Die Sortimentsentwicklung ist wohl irgendwie auch Großteamsache ; )

Versuchsanbau und Sortimententwicklung

Die Interviewserie in Bingenheim haben wir hier als Playlist zusammengefasst. Es sind einige spannende Menschen und Themen dabei.

https://www.youtube.com/watch?v=g1VGWCduJtE&list=PL7ybDdylrmgxJtpHPq-yhzC3vfKKGD5St