Alle Beiträge von jen

Jen vom Gartengemüsekiosk, dem Youtubekanal

Aussaat im April

In diesem Video teilen wir mit euch was wir jetzt aussäen. Vielleicht habt ihr Lust mit uns zusammen zu gärtnern. Geordnet in drei Kategorien: 1) Im Haus 2) Geschützt und 3) im Freiland erzählen wir euch was wir jetzt in die Aussaat bringen. Begleitet uns und macht mit!

Aussaat im Haus

Die letzte Eisenbahn für Chili und Paprika, das klappt jetzt noch, allerdings wird die Ernte wahrscheinlich nicht so üppig. Aber zur Sortenerhaltung oder zum Ausprobieren besonderer Sorten würden wir es machen. Jeder entscheidet für sich.

Tomaten können wir jetzt auch noch gut aussäen. Wir haben zwar schon früh angefangen für die schnellen Ernten von Kirschtomaten, aber jetzt ist es noch durchaus gut machbar Tomaten auszusäen.

Basilikum im Haus machen wir eigentlich erst im Mai, aber wer gern Basilikum mag, kann es jetzt schon machen. Den kann man auch wunderbar später zu den Tomaten pflanzen, das passt.

Zuckermais! Wunderbar. Bei uns gehört er dazu. Im April/Mai kommt der bei uns in die Aussaat. Die Kolben sind so leicht einzufrieren und somit perfekt für unsere Selbstversorgung. Mit der PV-Anlage auf dem Dach passt das für uns so sehr gut.

Kürbisgewächse kommen ab jetzt in die Aussaat, denn wir pikieren sie nicht und sie wachsen schnell – deswegen erst jetzt. Als erstes kommen die Melonen in die Aussaat damit die möglichst viel Zeit haben sich bis zur Auspflanzung zu entwickeln. Aber auch Kürbis und Zucchini gehören zu den Kürbisgewächsen. Auch die Gurken gehören zu den Kürbisgewächsen, Freilandgurke, Gewürzgurke und Schlangengurke – wir freuen uns jetzt schon drauf. Nach den Eisheiligen dürfen auch sie dann raus.

2.) Geschützte Aussaat im Freiland

Kohl ziehen wir draußen vor. Wichtig für uns ist, dass ein Dach drüber ist. Ein Beispiel ist der Standort im Carport, es ist draußen, aber überdacht. Blumenkohl früh, Wirsing früh und Kohlrabi kommen auch noch in die Aussaat. Nun können aber auch Grünkohl, Palmkohl und auch Rosenkohl in die Aussaat. Die Kohlsorten werden im Winter geerntet, aber jetzt schon ausgesät.

Rosenkohl kann schon im April ausgesät werden. Im Mai geht das auch. Aber wenn ihr schon wisst, der Standort ist nicht der beste, einfach einen Monat eher in die Aussaat bringen.

Salatplattem gibt es bei uns jeden Monat. Das hat sich absolut bewährt. Eine Quickpotplatte und jeden Monat verschiedene Sorten aussäen.

Fenchel und Mangold als feines Blattgrün in der Küche kommen nun auch in die Aussaat.

Winterporree darf auch jetzt schon in die Aussaat. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es gut sein kann, den jetzt schon auszusäen. Später klappt es auch, früher geht auch.

Hülsenfrüchte, wie Zucker- und Markerbsen kommen bei uns jetzt auch in die Quickpots und so gesammelt kommen die dann ins Beet.

Edamame ziehen wir jetzt auch schon vor. Und dicke Bohnen von Februar bis Juli.

Blumen und Kräuter in Quickpots aussäen machen wir auch gerne. Bei uns gibt es so viele essbare Blumen, wie beispielsweise: Gewürztagetes, Cosmea, Bechermalve, Löwenmäulchen, Borretsch und auch Kamille.

Bei den Kräutern dabei sind Petersilie, Dill, Bohnenkraut, Thymian und Schnittlauch. (Basilikum im Haus). Vielfalt im Gemüsegarten finden wir absolut wichtig.

3. Direktaussaat im Freiland

Vorziehen hat Vorteile wenn man Schnecken und Unkrautdruck ausweichen möchte. Natürlich funktioniert die Direktsaat auch. Für uns ist das Vorziehen leichter und unsere Wahl. Aber genau das sind die Entscheidungen, die jeder Gartenfreund für sich treffen muss. Jeder wie er mag ; )

Zwiebeln können jetzt auch direkt ins Beet gesät werden. Auch direkt ins Beet kommen Wurzelgemüse wie Möhre, Schwarzwurzel, Haferwurzel, sowie Pastinake, ebenso Rote Bete.

Blattspinat und Salatrauke kommen auch als Direktsaat in die Aussaat. Frisches Grün im Garten schadet nicht. Der Spinat wandert auch roh in den Smoothie und die Salatrauke in den Salat oder aufs Brot.

Wo habt ihr eure Gemüseschutz und Vliese her? Vernetzen und größer kaufen. Das haben wir hier mit verlinkt. Übrigens die Maschenweiten der Gemüseschutznetze sind bei uns diese: 1,6  und 0,8 mm.

Möhren anbauen

Übrigens hier ist die Verlosung vom Samensammelbuch, dass Heidi in ihrem Video verlost hat. Sie zeigt aber auch wie es gemacht wird in einem speziellen Tutorial, ganz toll!

mein geliebtes gartenchaos & nina – herzlichen Glückwunsch

Tutorial zum Sammelalbum:

Wir hoffen ihr seid motiviert und inspiriert, habt Lust auch auszusäen. Jeder Pflanzkübel zählt. Selbst wenn es nur zwei Kübel mit Kräuter und einer Tomate sind, auch das zählt. Also ran an die Überlegung! Was möchte ich gerne essen? Was haben ich für einen Standort? Wie viel Platz ist da? Was kann und möchte ich ausprobieren? Was passt zusammen? Und dann einfach machen, Erfahrungen sammeln und im nächsten Jahr weiter ausprobieren.

Kartoffeln anbauen

Kartoffeln – Anfang März beginnen wir die Kartoffelknollen im Haus vorkeimen zu lassen. Anfang April startet dann hier das Setzen der Saatknollen. Mittlerweile haben sich bei uns einige Videos zum Thema Kartoffeln angesammelt: Schau gerne in unsere Playlist rein:

Playliste Kartoffelvideos

Auf die Größe der Knollen kommt es an?

Das wollten wir auch ganz genau wissen. Also haben wir vier Tonnen ausgewählt und diese mit den Testkandidaten bestückt. Zwei Tonnen mit den kleinen Knollen und zwei mit den großen Knollen. Die großen Saatknollen sind stärker ausgetrieben als die kleinen. Auch war ihr Wachstum zu Beginn viel stärker.

https://www.youtube.com/watch?v=l_vCqa32oj0

Die Kartoffeltonne im GGK

Unsere Kartoffeltonnen sind einfach nur Bleche zum Zylinder geformt, unten sind sie offen. Bei Bedarf könnte ein Gitter in den Boden eingebaut werden. Der Durchmesser unserer Tonnen liegt bei 60 cm und die Höhe ebenfalls bei ca. 60 cm. Jede Tonne fasst voll ungefähr 140 Liter. Die Füllung begann mit ungefähr 1/4 der Tonne leicht abgelagertem Pferdemist. Darauf kam pro Tonne ein Sack torffreie Gemüseerde. Da hinein kamen dann die Saatknollen.

Anhäufeln der Kartoffeln

Bis Ende Mai wird immer wieder angehäufelt bis die Tonnen dann voll sind. Anschließend wird gemulcht, damit das Wasser in der Erde bleiben kann und möglichst nicht so schnell verdunstet. Denn gerade im Anbau in der Tonne müssen wir auf die Wasserversorgung achten.

Ernte der Kartoffeln, auch Goldstücke genannt

Mitte Juni sind die ersten Blüten da, Mitte Juli sind es dann viele viele mehr und im August wird das Laub welk. Jetzt wird geerntet. Die Erde wird aus den Tonnen ausgebuddelt und dabei werden auch die Kartoffeln geerntet. Bei der ersten Tonne kommt die Erde in eine Schubkarre, danach wird die Erde immer in die vorherige Tonne umgefüllt.

Weitere Kulturen in den Kartoffeltonnen

Die Tonnen funktionieren super als kleine Hochbeete. Deswegen kommen im Anschluss bei uns noch Pflanzen für die Herbstbepflanzung rein. Das sind konkret beispielsweise Jungpflanzen von Chinakohl, Blumenkohl spät, Wirsing spät oder auch Lauchzwiebeln oder Kohlrabi. Die Mehrfachpflanzung und versetzte Ernte ist für unser Gartensystem wirklich elementar geworden.

Fazit der Kartoffeln

Und was ist nun das Ergebnis? Die großen Saatkartoffeln haben im Schnitt 0,5 kg mehr Ertrag gebracht. Die Größenverteilung war jedoch gleich. Früher hat man vielleicht die kleinen genommen, da diese weniger für die Küche benutzt worden sind, könnte das sein? Wenn wir die Auswahl beim Vorziehen haben würden wir die großen Knollen nehmen. Bevor wir jedoch ein leeres Beet haben würden wir auch kleinere Saatkartoffeln verwenden. Viel Freude bei euch im Garten!