Archiv der Kategorie: Ernte

Nach der Saat und Pflege folgt die Ernte …

Kartoffelanbau

Kartoffelanbau in der Tonne praktizieren wir ja schon länger. Da will man es doch mal genauer wissen. Wie ist denn der Unterschied wenn man halbe oder ganze Saatkartoffel einsetzt? Überlegt, getan! Wir haben uns zwei Kartoffeltonnen (zum Zylinder geformte Wellbleche) ausgesucht, sie beide mit der gleichen Sackerde, torffrei, befüllt. In die eine Tonne kamen die vier halben Saatkartoffel und in die andere eben vier ganze Saatkartoffeln. Wir wollten wissen wie sich der Unterschied auswirkt. Die beiden Tonnen stehen direkt nebeneinander. Im weiteren Verlauf haben wir beide gleich behandelt, gleiche Wassermengen, kein Dünger, gleich angehäufelt!

Salome – Kartoffelanbau lohnt sich

Die Salome ist eine unserer Lieblingssorten, einst bei Sonja vom Gemüsemobil probiert und dann sollte sie in unseren Garten einziehen. Zugegeben, in der Tonne wachsen andere Kartoffeln besser! Schaut man mal vom Ertrag ab und schaut sich die Sorte an, sieht man eine ganz wunderbare Kartoffel. Sie ist innen und außen gelb, zählt zu den sehr frühen Kartoffeln. Im Internet findet man zu der Kartoffel folgende Informationen:

Salome ist eine sehr frühe, formschöne Salatkartoffel, die sich durch einen hervorragenden Geschmack auszeichnet. Im ausgereiften Zustand geerntet ist sie sehr gut lagerfähig. Bei ausreichender Wasserversorgung bringt Salome einen hohen Knollenertrag. Sie besitzt eine hohe Resistenz gegen Eisenfleckigkeit, Schorf und Viruserkrankungen und eine geringe Neigung zu Schwarzfleckigkeit.Salome sollte möglichst vorgekeimt werden. 90 – 110 Reifetage. (Quelle: Jeebel)

Keine verkehrte Wahl für den Kartoffelanbau! Nachdem wir sie immer wieder angehäufelt haben und die Tonne voll war kam die Zeit zum mulchen. Anschließend dauerte es nicht mehr all zulange bis das Laub zu welken anfing. Die Ernte bei einer frühen Kartoffel dauert nicht ganz so lang. Was sollen wir sagen? Unser Fazit seht ihr am Ende von unserem Video : )

Unser Fazit bei diesem Kartoffelanbau

Man kann sich natürlich Saatkartoffeln sparen, wenn man wenig Platz hat oder weniger Kartoffeln. Aber, wie ihr im Video gesehen habt ist der Ertrag größer, wenn man ganze Saatknollen verwendet. Ist doch schon spannend zu erfahren wie die Auswirkungen auf den Ertrag sind. Natürlich war das kein wissenschaftlicher Test! Für unsere Ansprüche reicht es jedoch aus. Wir hoffen ihr habt Freude mit dem Video und vielleicht habt ihr das gleiche Experiment selbst schon ausprobiert? Schreibt uns gern eure Erfahrungen unter das Video auf Youtube!

Unser Video zum Vergleich Kartoffelanbau:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Ernte-Tipps Dezember

Ernte Tipps Dezember

Willkommen zu unseren Ernte Tipps im Dezember, dem letzten Video unserer Serie Ernte-Tipps – was wir aus dem Gartengemüsekiosk diese Saison alles ernten konnten. Und das war in diesem Jahr wieder mal eine ganze Menge und vor allen Dingen eine große Vielfalt.

Exoten im Garten

Wir hatten dieses Jahr ein Experiment im Garten und zwar mit zwei Exoten, dem Ingwer und dem Kurkuma. Auch wenn die Ernte jetzt nicht so riesig war war sie trotzdem sehr interessant und spannend. Denn ich wollte immer schon mal frischen Ingwer gegessen haben, aus dem eigenen Garten, was für ein Luxus. Er war etwas mild aber dennoch sehr aromatisch, schon sehr sehr lecker. Genauso der Kurkuma, auch wenn da die Ernte nicht so riesig war. Trotzdem haben wir ihn neu eingepflanzt und habt ihr vielleicht eine Ahnung was diese eierförmigen Gebilde an den Wurzeln sein könnten? Im Video haben wir euch gezeigt welche drei Varianten wir für neue Pflanzen ausprobiert haben.

Yakon, super Knolle

Diakon ist bei uns im Garten sehr sehr beliebt und jetzt war es Zeit die restliche Ernte einzufahren. Egal ob man sie als Rohkost, frisch oder doch gekocht oder getrocknet genießt, die Yakon lohnt sich definitiv. Wir haben die rotschalige und die weißschalige bei uns im Garten stehen, es ist hier ganz einfach aus den Brutzwiebeln (bzw. die Wurzelteile die wir abschneiden) neue Pflanzen zu ziehen. Einfach in Töpfchen stecken und dann dürfen sie bei Zimmertemperatur sprießen. Natürlich brauchen sie auch Licht, eine helle Fensterbank statt unserer Anzuchtstation würde es wenn man sie hat bestimmt auch tun. Di Yakon gehört in unser absolutes Standardprogramm im Garten.

Winterporree, juchee

Winterporree, der Freezo war dieses Jahr auch klasse bzw. ein paar stehen ja noch im Beet. Sehr dicke Stangen, sehr lecker! Das Saatgut ist bei uns natürlich im Shop zu finden. Nicht zu verachten ist der Feldsalat, der ist dieses Jahr auch ganz toll gewachsen. Es war eine Direktsaat, geerntet wird er bei uns gern einfach ganz unkonventionell mit der Schere. Was im Bett verbleiben darf wächst einfach weiter, warum auch nicht. Und die Outdoorküche macht sich bezahlt, man was habe ich für ein Glück? Mein Mann erntet das Gemüse, wäscht es auch noch vor und bringt es dann in die Küche, dann macht das Kochen und Zubereiten doch direkt doppelt Spaß!

Radieschen naschen

Bevor große Fröste kommen müssen natürlich auch noch die Radieschen und die Eiszapfen abgeerntet werden, auch wenn die schon hier und da ein paar kleine Macken haben, einfach wegschneiden das macht im Geschmack natürlich nichts aus. Unsere kleine Gartenzwergin isst die Radieschen sehr sehr gerne.

Lauchzwiebel, ein Dauerbrenner

Ein kleiner Geheimtipp wäre noch die Lauchzwiebel beziehungsweise Frühlingszwiebel, die wir auch bei uns im Shop haben. Wir haben sie im Frühjahr angepflanzt und können sie das Jahr über dann nach Bedarf ernten. Sie kann einfach im Beet stehen bleiben, denn sie ist winterfest. Das finden wir super!

Schattige Beete und Gemüse?

Ein Experiment bei uns war der schattige Teil im Garten, wie haben ausprobiert was wächst denn da nun wirklich ganz gut? Dazu haben wir folgende Gemüse ausprobiert: bunten Mangold, die Pastinaken und die rote Bete. Der Mangold wächst gut im Halbschatten, die rote Bete wächst ebenso, auch wenn sie kleinere Rübchen bildet – aber wie ihr im Video sehen könnt – die Pastinaken brauchen definitiv Sonne.

Wurzelgemüse im Winter und der Gartenkühlschrank

Was wir ein Video nicht gezeigt haben was wir aber geerntet haben sind natürlich weitere Wintergemüse wie Schwarzwurzel und Haferwurzel. Die Sellerieknollen bleiben bei uns auch noch im Beet stehen bis starke Fröste angekündigt werden, spätestens dann werden sie abgeerntet und kommen in die frostfreie Garage. Überhaupt ist unsere Garage soetwas wie ein Garten-Kühlschrank. Das heißt zwischendurch wird geerntet, in der Garage gelagert und wenn es dann für die Küche gebraucht wird dann können wir das ganz einfach holen und müssen bei Regenwetter nicht durch den ganzen Garten stapfen. Sehr sehr praktisch.

Letzer Teil der Serie Ernte-Tipps

Das war die letzte Folge unserer Serie die Ernte Tipps. Wir hoffen sie hat euch Spaß gemacht. Auch für uns war es schön einmal zusammengefasst zu sehen was wir alles in einem Jahr in unserem geliebten Garten ernten durften.

Was es jetzt dieses Jahr als Serie für euch gibt, das bleibt noch spannend, abwarten ; )

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.