Schlagwort-Archive: Wurzelgemüse

Suppe kochen, Selbstversorgerküche

Eintopf kochen ist out? Nein! Natürlich nicht! Wir lieben Suppe, sei es das ernten, zubereiten oder das essen – Eintopf rockt!

Zutaten für die Suppe

Eine warme heiße Suppe im Herbst/Winter ist immer genau richtig, oder? Was gibt es im Garten? Was können wir ernten?

Kartoffeln

Schwarzwurzeln und Pastinaken

Wirsing späte Sorte

Rosenkohl

Palmkohl und Grünkohl (statt dem Wirsing)

Knollensellerie

Poree (statt Ziebeln)

– rote Bete und Steckrübe

Blumenkohl späte Sorte

Kohlrabi

– dicke Möhren (die dicke Möhre gibt es ganz bald im Sortiment)

– Wurzelpetersilie (auch sie ist bald im Sortiment bei uns erhältlich)

So, das ist doch ne ganze Menge für die bunte Suppe. Auf zum Gemüseputzen, Hühner füttern und alles vorbereiten. Natürlich kommen noch Kräuter hinzu wie Thymian, Lorbeerblätter, Rosmarin und (getrockneter) Liebstökel (Maggikraut) aus dem Garten. Nach dem Kochen fischen wir die Kräuter wieder raus. Alternativ würden wir die Kräuter getrocknet und pulverisiert hinzufügen. Merke: Anteile vom Gemüse ausgewogen auswählen, dann schmeckt sie besonders gut.

Suppe kochen im Garten

Wir nutzen gern den Gasherd, um draußen zu kochen. Einfach, schnell und praktisch. Die liebe Küchenmaschine habe ich lieben gelernt, sie steht griffbereit in der Küche, ebenso das Zubehör – das ist in meinen Augen das Geheimnis – dass sie immer direkt einsatzbereit ist. Für eine große Menge Suppe ist der Würfelaufsatz genial. Auch für Salate und Obst eignet er sich sehr! Für das Fermentieren nutzen wir gern den Slicer, der alles in gewünschte Größe hobelt. Ebenso nutze ich gern den Entsafter und den kleinen Mixaufsatz.

So viel Suppe? Wer soll das alles essen?

Ein großer Topf macht unbedingt Sinn! 10 Liter müssen es mindestens sein! Sobald die Steckrübe erwärmt ist und Suppe gegessen werden kann sind wir fertig. Ok gut, wenn wir Suppe in Gläser füllen wollen – für später oder für Familie und Freunde abfüllen möchten, dann machen wir das jetzt. Oder wenn wir einfrieren wollen kommt das Gartengold später abgekühlt in den Froster. Was wir mit der Suppe sonst so anstellen erzählen wir euch im Video und lest ihr in den Kommentaren der Community unter dem Video auf Youtube, Danke!

Wildkräuter, Gemeinschaftsgarten und Suppenbegeisterung:

Wen ich mit diesem Artikel grüßen möchte ist die Elke Kamper. Sie ist eine große Suppenliebhaberin und eine begeisterte Gärtnerin, schaut gern mal bei ihr vorbei. Es gibt so viele spannende Menschen und Missionen zu entdecken.

https://www.waldstreicherei.de/index.html

Besonders schön ist die bunte Farbmischung, nicht nur im Garten sondern eben auch im Topf bzw. auf dem Teller. Habe ich genug geschwärmt von der köstlichen Suppe? Falls ihr es noch nicht gesehen habt, schaut euch gern unser Video aus der Selbstversorgerküche an:

Unsere Gemüsesuppe seht ihr komplett in diesem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=C6CQJNZT1Xo

Gartenrundgang November

Gartenrundgang November

Es ist echt kalt und usselig geworden, mit einem Kleid kann ich jetzt nicht mehr durch den Garten gehen. Dafür haben wir unsere Wintergartenschuhe rausgeholt, denn es ist doch etwas matschig geworden. Jedoch kein Grund nicht in den Garten zu gehen. Heute sammeln wir uns für unseren Eintopf etwas Wurzelgemüse und Rüben zusammen, wie Schwarzwurzel, Haferwurzel, Pastinaken. Aber auch rote Bete, Sellerie und Lauchstangen. Schön im Garten shoppen, ne ernten zu gehen ; ) #gartengold sammeln beim Gartenrundgang.

Blumenkohl

Worüber wir richtig froh sind ist der Anbau von dem späten Blumenkohl, der auch im nächsten Gartenaussaatkalender für die Wand dabei ist. Das hat sich gelohnt und der schmeckt wirklich sehr gut. Wir essen in gerne aus dem Garten direkt gedämpft. Entweder pur oder mit ein bisschen Semmelbröseln und Öl. Oder auch gerne mal in roher Form, als Couscous-Reisvariante.

DIY-Inspiration Adventskalender

In diesem Gartenrundgang zeigen wir euch auch unseren noch unfertigen Adventskalender. Unsere Gartenzwergin soll in den nächsten Jahren immer den gleichen Adventskalender haben, der natürlich immer neu befüllt wird. Dazu haben wir uns entschlossen hochwertige kleine Säckchen zu nähen. Den extra Blogbeitrag dazu findet ihr hier:

Adventskalender selbst nähen

Da sind auch alle Informationen drin wie die Bestandteile, also alles was ich brauche. Auch erklären wir, wie wir die Säckchen genau genäht haben. Auch ein Bild über die fertige Variante wird dort erscheinen bzw ist dort auch verlinkt.

Windel selbst nähen? Geht’s noch?

Ein weiterer DIY, also do-it-yourself Tipps aus dem Video ist die Windel – die selbstgenähte Stoffwindel. Auch hierzu gibt es einen eigenen Blogbeitrag den findet ihr hier:

Eine Stoffwindel nähen?

Spinatanbau im Garten

Der Spinatanbau in Direktsaat hat gut funktioniert. Im Moment essen wir sehr gerne Spinatpizza oder auch Pasta mit Spinat und Mandel-Sahnesoße. Ein anderer Artikel zum Thema Spinat.

Pepino/Melonenbirne

Unsere Pepinopflanzen werden ausgebuddelt und ziehen in ein frostsicheres Quartier ein, damit sie nächstes Jahr wieder richtig schön wachsen können. Insbesondere für unsere Gartenzwergin sollen sie wieder viele leckere Früchte bringen. Wir haben noch gestern eine Pepino, die im Haus nach gereift ist, zusammen gegessen. Super lecker! Die dünne Schale ist einfach und schnell abzumachen und darunter ist leckeres, weiches und samtiges Fruchtfleisch mit ganz wenig Kernen. Unsere kleine Gartenzwergin liebt sie, die stiefelt sogar direkt zu ihnen hin, nimmt sich eine und beißt einfach rein. Daraufhin wird jeder von uns natürlich noch geschält. Das Pepinovideo wird es auch bald geben ; )