Schlagwort-Archive: Selbstversorgerküche

Kartoffelrösti mit Nils, Selbstversorgerküche Oktober

Kartoffelrösti aus der Außenküche

Unsere Selbstversorgerküche im Oktober wird köstlich. Das bedeutet frisches Gemüse aus dem Garten ohne Umwege direkt in den Topf. Heute gibt es Reibekuchen, auch Rösti oder Kartoffelpuffer genannt. Dafür wurden die Kartoffeln der Sorte „Sarpo Mira“ ausgebuddelt, gewaschen, geraspelt und im Anschluss mit allen anderen Zutaten im heißen Sonnenblumenöl ausgebacken. Gerade bei diesem Rezept ist eine Außenküche ein Traum. Zumal der Weg vom Beet auf den Teller noch kürzer ist. Nein, der große Vorteil ist, dass die Bude frei von Frittengeruch bleibt. 

Wie haben wir es gemacht?

Unser Rezept funktioniert ganz einfach, nichtmal ein Ei ist zwingend notwendig. Das Mehl und die Kartoffelstärke dient zur Bindung, die Oliven sorgen für einen würzigen Geschmack. Je gröber die Reibe eingestellt ist, desto knuspriger wird das Ergebnis. Ganz wichtig: Die Rösti nicht zu dunkel werden lassen sonst ähneln sie eher Chips als Kartoffelpuffern. Aber auch hier gilt: Geschmäcker sind verschieden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob mit Apfelmus, einem Kräuterdipp oder einfach pur serviert. Die Reibekuchen sind gerade jetzt in der Herbstzeit ein wahrer Genuss. Guten Appetit!

Kartoffelrösti aus den Garten

Dank dir Nils für deine Impressionen und Zeilen! Es hat uns Freude gemacht! Mit dir zusammen die Kartoffeln geerntet, geschält, geraspelt, gewürzt und schließlich zu Rösti ausgebacken. Nach dem Raspeln haben wir gewürzt und geknetet, das Gut ein wenig stehen lassen, die Flüssigkeit abgegossen und dann mit Mehl und Oliven vermengt, noch nach Gusto gewürzt, Salz muss auf jeden Fall rein – Oregano/Majoran passt auch super. Alternativ könnten auch Raspel von saisonal passend Zucchini, Möhren oder Kürbis eingearbeitet werden. Ausbacken und erst drehen wenn die Rösti zusammengebunden sind, also lieber etwas später als zu früh, sonst fallen sie auseinander. Nach dem Ausbacken unbedingt auf Küchenpapier oder Tüchern abtropfen lassen. Und dann heißt es genießen, am besten draußen im herbstlichen Sonnenschein.

Empfehlung von uns, schaut vorbei bei dem Kanal SAATENVIELFALT

Habt ihr Nils unter den Gartenyoutubern schon entdeckt? Er hat einen hohen Anspruch an sich mit seinen frischen 19 Jahren, prima! Die Videos machen Freude und informativ sind sie eben auch. Reinschauen, Abo da lassen und schreibt ihm ein Kommentar ; )

Nils arbeitet bei uns mit, Danke!

Schnüsch mit Mama

Mit Mama zu kochen habe ich schon immer gerne gemacht. Nach der WDR-Story hatte sie mit den Kameras ja schon Erfahrungen und hat unserem Vorschlag zusammen zu kochen zugesagt.

https://www1.wdr.de/fernsehen/garten-und-lecker/sendungen/garten-und-lecker-gemuesegarten-100.html

Schnüsch – quer durch den Garten

Und einfach quer durch den Garten gibt es doch hier eine ganze Menge. Dicke Bohnen, Grüne Bohnen, Erbsen, Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln, Petersilie, Knoblauch und etwas Fett und Mehl ; ) Viel mehr braucht es nicht. Wir hatten Freude! Dieses Video hat mehr Alltags-Doku-Charakter und hoffentlich einen Anreiz es auch mal auszuprobieren. Ob es nun Schnüsch oder Eintopf heißt ist ja eigentlich egal, aber Schnüsch klingt einfach nice oder?

Mehlschwitze that easy

Ein Eintopf enthält eine Vielfalt von Gemüse, möglichst mundgerecht und gleich groß geschnitten. Dabei wir natürlich zuerst das Gemüse in den Topf gegeben, das am längsten zum Garen braucht. Erst zum Schluss haben wir Gemüse und Mehlschwitze zusammengefügt. Frische Kräuter dürfen nicht fehlen!

Kochen mit der Familie

Zusammen garteln, zusammen pflegen, zusammen ernten und zusammen zubereiten – klingt vielleicht kitschig, aber hey, das ist essentiell und einfach schön! Wir kochen einfach gern zusammen und wie ihr im Video seht, seht ihr auch wer das Sagen hat ; )

Sommerpause

Für uns heißt es jetzt ab in die Sommerpause. Wir machen nun unsere Sommerpause und werden uns im August wieder melden. Bestimmt starten wir mit einem Gartenrundgang. Auf Instagram und Youtube-Beiträgen werden wir zwischendurch von uns hören/sehen lassen. Gehabt euch wohl! Lasst es euch gut gehen und habt Spaß im Garten!

Playlist zur Selbstversorgung
Kochen mit Anni