Schlagwort-Archive: Selbstversorgung

Selbstversorgung im Winter

Selbstversorgung jetzt? Im Winter gibt es doch unglaublicherweise einiges zu ernten. Wir gehen mit euch im Januar durch unseren Garten und füllen unser Erntekörbchen, dieses Mal vor allem mit Grünzeug. Auf Insta haben wir es ja schon gespoilert ; ) Wie wir es zusammengesammelt haben seht ihr in diesem Video, yeah!

Feldsalat

Wer isst im Winter nicht gern Feldsalat? Zur Selbstversorgung gehört er einfach dazu. Lasst mal einen Teil aussamen, er verbreitet sich im ganzen Garten. Wir ernten ihn gern mit der Schere, dann wächst der Rest einfach weiter. Gerade wenn die Kultur länger stehen bleiben darf, macht die Erntetechnik mit der Schere Sinn!

Palmkohl

Vielleicht nicht ganz so bekannt, aber (jetzt würde sich pikant schön reimen) dennoch sehr schmackhaft und vitaminreich ist der Palmkohl! Besonders roh ist er eine Vitaminquelle. Für die Zubereitung wird er beispielsweise für Pasta sehr fein geschnitten. Knoblauch darf beim Schwarzkohl natürlich auch nicht fehlen. Lecker!

Wirsing

Wir sing(en), Spaß beiseite – Wirsing ist toll. Bei diesem Wirsing schmeckt das Innere vom Strunk sogar leicht süßlich. Fein geschnitten ist er roh prima, aber auch gegart macht er Freude! Als Chips ebenso schmackhaft wie in Creme/Rahmsoße. Was meint ihr?

Rosenkohl

Rosenkohl an der Stange? Ja tatsächlich und die stehen gern im Winter rum, wenn man sie nicht alle aufisst ; ) Rosenkohl ist ein Muss im Garten. Zugegeben er klappt nicht immer einfach so, aber mit der Zeit hat man den Dreh raus, oder weiß zumindest woran es gelegen hat wenn er nicht riesig ist. Dennoch ist er da und er ist so lecker!

Mangold

Bunt oder einfach in Rot? Herrlich schön und das absolute Anfängergemüse! Wachsen lassen und glücklich ernten. Mangold ist ein Gemüse, das im Selbstversorgergarten nicht fehlen darf.

Porree, Postelein und Asiasalat

Im Hochbeet stehen Porree, Postelein und Asiasalat nebeneinander. Perfektes Wintergemüse! Beim Asiasalat die Blätter fein schneiden oder in der Mitte die feinen jungen Blätter für den Direktverzehr ernten. Porree schmeckt in den verschiedensten Zubereitungsarten wunderbar, es lohnt sich ihn einfach im Garten stehen zu haben! Und Postelein sät sich selbst wieder aus, einfach mal stehen lassen. Man kann ihn gut in Kübeln anbauen. Sehr mild im Genuss und einfach im Anbau!

Postelein ist auch in unserem Bio-Gartenkalender 2020 mit Saatgut vertreten ; )

Unser Video zu diesem Beitrag kannst du dir wie immer kostenlos hier anschauen:

https://youtu.be/fWYzww83eg8

Den vorherigen Teil zum Thema Wurzelgemüse findet ihr hier:

https://www.youtube.com/watch?v=zXtsw3Z4BLw&feature=youtu.be
Wurzelgemüse im Winter

Wurzelgemüse – Selbstversorgung im Winter

Im Winter im Garten haben wir Wurzelgemüse wie Pastinaken, Rote Bete, Sellerie, Möhren, Topinambur und Steckrüben. Bei uns mulchen wir gern mit Stroh, bei milden Temperaturen friert es so nicht zu und wir erweitern das Erntefenster. Das Grün von Pastinake, Schwarzwurzel sowie Haferwurzel kann man ebenfalls essen. Pastinaken brauchen einen sonnigen Standort, im Hochbeet wachsen sie besonders gut.

Buschiges Grün im Hochbeet

Die Haferwurzel ist schlau, sie buschelt die Oberfäche voll und es ist keine nackte Erde zu sehen. Wir nutzen für die Ernte von Wurzelgemüse gern den Multispaten. Wie ihr im Video sehen könnt geht es uns im Hobbygarten auch beim Wurzelgemüse nicht um die Massen an perfekter Ernte, sondern um schmackhafte Ernte, dann wenn wir sie haben möchten. Versetze Ernte lohnt sich im Hobbygarten absolut. Die Haferwurzel wird wie die Pastinake im Mai ausgesät, hat es auch gern sonnig und die Erde locker. Fein ist auch bei ihr, dass sie winterhart sind.

Schwarzwurzeln sind ein Prima Wurzelgemüse

Wo es oben grünt ist normalerweise darunter auch eine Wurzel zu finden. Ebenso ist auch die Schwarzwurzel winterhart. Wenn es nicht gerade friert kann man sie ernten. Wurzelgemüse im Winter passt wunderbar auf den Speiseplan. Die Schwarzwurzeln schälen wir im Wasser, das erleichtert die Putzarbeit in der Küche.

Bedingt frostharte haben wir auch gern

Rote Bete, Sellerie, Steckrübe und Mohrrüben haben es nicht so sehr mit dem Frost. Beim Knollensellerie haben wir die Erfahrung selbst auch machen dürfen – Versuch macht klug … Rote Bete säen wir versetzt aus und ernten sie auch versetzt. Wobei wir sie das Jahr über in verschiedenen Größen im Garten haben – bei der Robuschka ist ein großer Vorteil, dass sie in jeder Größe sehr gut schmeckt.

Sellerie anbauen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Sellerie anbauen

Steckrüben im Garten

Viele mögen sie nicht, dabei kann sie doch lecker sein. Bei der Suppe erst zum Schluss dazugeben, dass sie so gerade eben durchgart. Ein weiterer Tipp soll sein sie in Orangensaft zu köchen. Schonmal probiert? Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare unter dem Video.

Möhren anbauen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Möhren anbauen

Topinambur im Garten

… wird man nie wieder los … Da denkt man alles wäre abgeerntet, Pustekuchen, der kommt immer und immer wieder. Die Blüten duften zu einer bestimmten Zeit einfach verzaubernd nach Vanille. Topinambur kann man auf verschiedenste Arten zubereiten. Nicht jeder mag ihn, aber wer ihn noch nicht kennt – unbedingt mal ausprobieren.

Selbstversorgung im Winter – Wurzelgemüse

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.