Schlagwort-Archive: Spinat

Hochbeet Bepflanzen, Gartenrundgang März

Unser Hochbeet Nr. 1 haben wir bepflanzt, und das Gewächshaus und ein paar Beete im Garten, es geht endlich wieder los!

Schneeglöckchen verblühen, die Krokusse erfreuen uns mit ihren Farben.

Jungpflanzen im geschützten Anbau auch im Hochbeet

Ab ins Hochbeet Nr. 1 bzw. eins Gewächshaus. Hauben bzw. Planwagen mit Vlies ermöglichen uns den verfrühten Anbau. 

Blumenkohl früh, Spitzkohl und Wirsing früh kommen zusammen mit Frühlingszwiebeln und Salaten in die Erde.

Haben die Blätter Verfärbungen? Sie wollen in die Erde. Kohl als Starkzehrer braucht Power im Boden, das bekommen sie z.B. über die Aufdüngung mit Kompost oder Kleedünger (der riecht so schön nach Wiese).

Auch Spitzkohl wird ein wenig tiefer gesetzt und wir suchen die vitalsten Pflanzen aus. Mit genug Abstand wird das Beet befüllt. Die großen Lücken füllen wir mit schnellwachsendem Pflücksalat und Kohlrabi auf. Salate setzen wir nicht so tief, dann fault da nichts und sie wachsen gut, erfahrungsgemäß. Die Ishi setzen wir als Bündel, sie wachsen gut so. Bei Zwiebeln braucht es einfach Geduld, meistens. Bei den Kohlrabi ist es wichtig die kleine Miniknolle nicht miteinzubuddeln. Besonders schön finden wir die Vielfalt an Salaten, wir säen jeden Monat eine gemischte Platte aus ; ) Ok jetzt sind es noch ein paar mehr Platten. Aber jeden Monat wird es mindestens eine Salatplatte. Angegossen wird natürlich mit Gießwasser mit EMa (effektiven Mikroorganismen) – 

Tomaten aussäen und umtopfen, aber nicht im Hochbeet

Auf Heidis Kanal gibt es viele sehenswerte Videos. Und in diesem Video zeigt sie uns wie sie ein solch wunderbares Samenbuch erstellt werden kann. Außerdem verlost sie das rote Samenbuch auf ihrem Kanal.

#samenbuch #heidileimt #buchbinden #handwerklernen

Aussaattips für die Tomate haben wir im Grow-Veggie-Video zusammengefasst:

Tomate zu hoch gewachsen? Kein Problem, tiefer setzen, Blätter abknipsen und neue Wurzeln bilden lassen. Am besten sehr hell und nicht wärmer als 15 °C. Ggf. kann noch ein Stäbchen mit rein, um die Tomate zu stabilisieren, angießen nicht vergessen und dann klappt das auch noch bis nach den Eisheiligen im Mai. Ich liebe es Tomaten zu säen, zu pflanzen, zu pflegen und zu beernten. Ab April werden wir die Tomaten ans Sonnenlicht gewöhnen. 

Direktaussaat Freiland

Spinat und Radieschen haben wir bei uns schon im Beet ausgesät, abgedeckt mit Vlies. 

Das Video zum Spinatanbau ist dieses hier:

Pflanzung  im Freiland der dicken Bohne

Im Februar haben wir die Saat in Töpfchen gepackt und konnten nun die Jungpflanzen in die Erde bringen. Ein wenig frostfest ist sie auch, vor allem wenn sie noch mit Stroh dick gemulcht sind. 10 bis 15 cm Pflanzabstand haben wir bei den dicken Bohnen gewählt. In unserem Beet (wo letztes Jahr Freilandtomaten standen) haben wir drei Reihen gezogen und die vielen Pflanzen in die Erde gesetzt. Je früher, desto weniger starker Befall von schwarzen Läusen, zumindest ist das unsere Erfahrung.

Unsere Schieferstecker werden hierzulande gefertigt ; ) Schaut mal beim einheimischen Handwerker vorbei, der kann auch gut mit Feigen ; )

https://www.youtube.com/channel/UC3O5NvI03XH4OaUKRmsO1Ag

Anzuchtstation

Was ist hier los? Ne ganze Menge, die erste Rutsche ist ins GWH gewandert, bzw. sogar schon ins Beet. 

Tomaten, Auberginen, Pepino, Yacon, Ingwer, Kurkuma, Ananaskirschen, Physalis, Paprika, Chili, Sellerie und Gemüsezwiebeln teilen sich hier das künstliche Licht, es klappt gut. Dieses Jahr freuen wir uns besonders auf die Tomaten und die Ananaskirschen ; ) Hoffen wir mal dass der April sonniger wird und wir die Pflanzen früh an die Sonne gewöhnen können. 

Viel Spaß bei euch im Garten

Spinat anbauen für Superkräfte

Spinat anbauen im Februar, jetzt starten wir die Anzucht für die Selbstversorgung. Das Beet wird vorbereitet und die Saat kommt direkt in die Erde. Bis Ende März sollte das Saatgut vom Spinat in die Erde gekommen sein.

Abstandscheck

Auf ein Beet von 1,5 m Breite und 6 Metern Länge verteilen wir ca. zwei unserer Saatguttütchen vom Spinat. Alle 3 cm kommt ein Korn in die gezogene Rille, ungefähr 3 cm tief. Die Reihen haben einen Abstand von 20 bis 35 cm. Keimtemperatur: 15 – 20 °C. Gar nicht so kompliziert.

Der Boden

Bei uns kommt nach Packungsangabe für Mittel/Schwachzehrer Urgesteinsmehl ins Beet. Es wird gelockert, Rillen werden für den knackigen Spinat gezogen und bei der Keimung drauf geachtet, dass der Beikrautdruck nicht zu hoch wird. Später wird dann mit Grasschnitt gemulcht. Eine weitere Düngung ist bei uns nicht erforderlich.

Versetzt ernten

Nicht alles auf einmal, nein, das machen wir nicht. In der ersten Runde werden nur ein paar Blätter geerntet, dann in der zweiten ein paar mehr und dann zum Schluss im Mai wird alles abgeerntet. Das funktioniert super! Abgesehen von B-Vitaminen und Vitamin C soll das grüne Blattgemüse auch reich an Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen sein. Vielleicht auch genau die richtige Zutat für einen grünen Smoothie, mit ein bisschen Obst dabei und einem Schuss Zitronensaft. Besonders schön sind die frischen Blätter auch zusammen mit Salat und Wildkräuter als Feuerwerk der knackigen Immunstärkung im Frühjahr.

Das Haltbarmachen

Funktioniert bei uns am besten über das Einfrieren. Erst blanchieren, kurz erhitzen dass die Blätter zusammenfallen, dann abtropfen lassen, mit den Händen ausdrücken und zu Kugeln formen. Dann den Spinat abkühlen lassen und einfrieren. Nach Bedarf portionsgerecht entnehmen, prima. So erleichtern wir uns die Selbstversorgung.

Ein älteres Video von uns zum Anbau im Herbst im Hochbeet gibt es auch noch ; ) Gartengemüsekiosk Classics

Spinatlasagne, Rezept als Youtubevideo ; ) Schaut mal rein!

Jess kocht Spinatlasagne