Schlagwort-Archive: Melonenbirne

Pepino selbst anbauen, #pepinochallenge2018

Pepino einfach selbst anbauen

In diesem Video von uns zeigen wir euch den Unterschied den wir feststellen konnten beim Anbau von Melonenbirnen, einmal aus Stecklingen gezogen und einmal die überwinterte Pflanze. Als erstes hatten wir natürlich Stecklinge, die wir bewurzelt haben und dann eingepflanzt. Selbst bei den hatten wir schon eine echt schöne Ernte. Aber kurz als Fazit vorweg, die überwinterten Pflanzen haben dann doch noch mal mehr Ertrag und vor allen Dingen früheren Ertrag erbracht.

Vitamin C

Die Solanum muricatum ist ein Nachtschattengewächs aus den Anden/ Südamerika das uns richtig begeistert hat. Sie enthält sehr viel Vitamin C und ist sehr einfach zu kultivieren. Sie ist sehr robust. Es heißt sie enthalten in 100 g Frischgewicht 35 mg Vitamin C.

Stecklinge schneiden

Die Stecklinge haben wir im Oktober nach der Ernte geschnitten. So ungefähr 20 cm lang. Dabei haben wir die Blätter weitesgehend entfernt damit nicht zu viel über Wasser über Verdunstung verloren geht. Auch die Blüten haben wir raus geschnitten. Also ganz typisch und normal wie man eben Stecklinge macht. Danach kam sie zwei bis drei Wochen in Wasser und haben fleißig Wurzeln gebildet. Bei uns standen die in dieser Zeit im Gewächshaus damit es warm ist. Frost können die Melonenbirnen überhaupt nicht leiden. Also Temperaturen so um die 0° machen der Pflanze jetzt nicht unbedingt viel aus vor allen Dingen wenn sie geschützt steht, aber weitere kältere Temperaturen beantwortet sie im Regelfall mit absterben.

Aus Saatgut ziehen

Aus Saatgut zu ziehen, das haben wir auch versucht. Wahrscheinlich war unsere Pflanze die wir genommen haben nicht reif genug. Oder wer weiß woran es liegt. Im Zweifelsfall am Mond. Bei uns ist leider nichts draus geworden. Habt ihr schon mal Pepino nur aus Samen gezogen oder habt ihr die Pflanzen auch schon mal im Gewächshaus kultiviert, dann schreibt uns das doch gerne und das Video. Das würde uns wirklich sehr interessieren. Es klappt bestimmt auch mit den Samen nur haben wir die Erfahrung noch nicht gemacht – ehrlich gesagt haben wir uns darin aber auch nicht vertieft. Mit den Stecklingen ist es einfach einfach.

Überwinterung und Auspflanzung
Über den Winter haben wir die eingetopften angewurzelten Stecklinge sowie hinterher auch die ausgewählten Pflanzen frostfrei überwintert, ob das in der Garage oder im Keller oder im Frost geschützten Gewächshaus passiert ist eigentlich egal, Hauptsache kein Frost und die Pflanze trocknet nicht aus.

In der zweiten Hälfte vom Mai haben wir die Pflanzen dann ins Freiland gesetzt bzw. man kann sie auch gut im Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon wachsen lassen. Die Erde die wir benutzt haben war ganz normale Pflanzenerde. Ein bisschen Kompost vertragen die guten Melonenbirnen auch ganz gerne. Und Wasser haben sie auch gern, wobei sie natürlich nicht gerne in Staunässe stehen.

Weiße Blüten?

Eine interessante Geschichte habe ich gelesen, je sonniger die Pflanzen stehen desto heller und weißer werden ihre Blüten. Das würde mich interessieren, hat jemand von euch die Melonenbirne, Pepino, schonmal in so einem warmen Land gesehen? Und haben sie wirklich so weiße Blüten. Das konnte ich selber jetzt leider nicht überprüfen. Interessiert uns aber doch schon sehr.

Geschmacksbeschreibung

Geschmacklich ist die Pepino, vor allen Dingen wenn sie reif ist, ein echtes Highlight. Sie hat kaum Kerne, eine sehr dünne Schale und ein sehr samtiges weiches Fruchtfleisch. Das schmilzt auf der Zunge könnte man schon sagen. Geschmacklich ist sie irgendwo zwischen Melone und Birne angelegt eingelegt – Wer hätte es gedacht bei dem Namen? Ich habe auch schon manchen gehört, der sie in der Nähe von Zucchini oder Kürbis einordnet. Wobei ich glaube dass dass er unreife Früchte betrifft. Je reifer desto weicher und süßer.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Verlosung

Und zu guter Letzt noch unser Aufruf zur Verlosung, dazu schaut mal in unserem Video was zu tun ist um bei der Verlosung für drei Sendung mit jeweils zwei bis drei Melonenbirnenstecklingen dabei zu sein. Viel Glück!

#pepinochallenge2018

Aber auch ein Aufruf zur #pepinochallenge2018. Wenn ihr also Pepinos anbaut, vermehrt, erntet und in SocialMedia darüber berichtet, oder eure Kulturerfahrungen berichtet, dann verseht eure Beiträge doch einfach mit dem #pepinochallenge2018.

Gartenrundgang Mai

Gartenrundgang?

Gartenrundgang Mai – der Somer ist da, zumindestens gefühlt. Bei 27 Grad in der Hängematte chillen, das passt doch nicht in den Frühling. Egal, die warmen Tagen taten besonders den Tomaten, Physalis, Auberginen, Melonenbirnen und co sehr gut.
Beim Dreh ist uns erstmal wirklich aufgefallen, was sich schon wieder alles geändert hat. Die Blumenwiese fängt an zu sprießen aber auch die Stangen- und Buschbohnen beginnen in der Voranzucht zu explodieren. Gartenarbeit macht bei den Temperaturen wieder richtig Freude. Jetzt sind die Bohnen alle schon im Beet.

Läuse und so? Bohnen und das Kräuterbeet

Diesen Monat ist es gefühlt schon irgendwie Sommer oder?  Es ist richtig warm, teilweise heiß und man kann die kurzen Klamotten wieder auspacken. Bei uns im Kräuterbeet ist alles explodiert und besonders der Wermut, den ich eigentlich schon längst draußen haben wollte, hm! Wermut als Wermuttee soll ja super sein gegen Läuse, hat das schon mal jemand von euch ausprobiert? Das würde uns interessieren. Der Liebstöckel ist auch richtig toll abgegangen, da ernten wird regelmäßig und den kann man auch durchaus mal zwischendurch mit in den grünen Smoothie packen. Besonders schön zu sehen ist dass der Salbei sich toll erholt hat nach dem Rückschnitt. Derzeit ist er dabei eine hübsche Blüte auszubilden, die wird bestimmt die nächsten paar Tage aufgehen. Werden wir sicherlich auf Instagram verewigen. Die Pfingstrosen sind aufgegangen und zeigen sich von ihrer vollen Schönheit.

Gewächshaus
Im Gewächshaus gehen die jungen Kohlsorten richtig toll ab, ob es der Blumenkohl ist, der Wirsing oder der Spitzkohl, alle bilden Köpfe. Naja und einen kleinen Wirsing wollten wir demnächst auch schon mal ernten. Sobald die alle abgeerntet  und ausgezogen sind, wird hier die Wassermelone ihr Reich eröffnen. Wir probieren das zum ersten Mal dieses Jahr aus, also die Wassermelone im Gewächshaus anzupflanzen und hoffen auf eine gute Ernte. Abwarten. Ihr werdet das in den nächsten Gartenrundgängen mitverfolgen können.
Kartoffeltonnen
Es ist endlich Zeit das erste Mal Kartoffeln anzuhäufen, es ist soweit juhu! Bald gibt es die Ernte – na gut, das wird noch ein bisschen dauern aber es werden ganz viel bunte Sorten dabei sein.
Babyhaube, Bonnet, Sommerhut

Die süße Sommerhaube, die unsere kleine Zwergin trägt (inklusive Nackenschutz) wurde von Hand genäht. Die Schneiderin hat einiges im Angebot und vor allem gibt es sämtliche Variationen dieser Mütze. Sie fertigt sie auf Kundenwunsch in angefragter Größe. Vor allem ist sie sehr schnell. Innerhalb einer Woche hatten wir unsere Sommerhaube.

Der Link zu Suzys Shop: https://de.dawanda.com/shop/Suzy/2182582-SommermuetzeBonett

Asiasalat im Hochbeet
Im Hochbeet Nummer 3 haben wir jetzt den Asia-salat. Ich glaube wir sind auch schon ein bisschen spät dran mit der Ernte. Roh schmeckt der sehr lecker vor allem die jungen Pflanzen. Die Älteren haben wir mal in den Wok geschmissen mit Tamari und Sesam, auch lecker. Hier sind ja unterschiedliche Sorten am Start. Habt ihr eine tolle Rezeptinspiration für Asia Salat?
Spinat
Für den Spinat hat es jetzt wohl das letzte Stündlein geschlagen zumindestens im Hochbeet. Der im Beet (Butterfly) oder im Bereich Urban Gardening sieht ganz gut aus und wird auch noch schön beerntet. Der Spinat in den Hochbeeten hat es jetzt hinter sich, der kommt raus, da dürfen sich die Hühner austoben. Mittlerweile stehen da schon die Buschbohnen und der Sellerie drin.
Spinat in der Küche
Wenn ihr Lust habt ein Rezeptvideo zu sehen, dann schaut doch mal bei der Jess vorbei. Sie hat bei uns selbst geerntet und Spinatlasagne gekocht, natürlich pflanzlich. Jess Kanal behandelt die Themen vegane Ernährung, Kosmetik und Lifestyle.
Wir kommen im Moment mit dem kleinen Gartenzwerg nicht wirklich  zu Rezeptvideos. Schade eigentlich, weil wir gerne Rezept Videos posten. Wir versuchen ein paar Tellerimpressionen auf Instagram zu zeigen. Die Gartenzwergin geht natürlich vor, das dürfte ja verständlich sein. Umso mehr freuen wir uns, dass Jess uns im Garten besucht hat und unser Gemüse in ihrer Küche verarbeitet hat, samt Kamera und Mikro. Und wir finden das Ergebnis sehenswert! Vielleicht kommt sie uns ja öfters besuchen.
 Der Blogg von Jess: http://jessveganlifestyle.de

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Impressionen aus dem Garten
Natürlich nicht zu vergessen unser Video zum Gartenrundgang Mai:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.