Schlagwort-Archive: Blumenkohl

Rohkostküche mit Blumenkohl, nordischroh.com

Rohkostküche von Nordischroh.com

Das Buch »Was dein Herz begehrt von Nordischroh.com, also Ute Ludwig und Achim Sauerberg enthält über 150 Rezepte, 100% roh und vegan. Immer mehr Menschen möchten auf eine gesunde Ernährung mit Rohkost umsteigen doch oft scheitern die ersten Versuche, noch bevor die positiven Effekte einer naturbelassenen Kost eintreten können.

Ute und Achim die Gründer von http://nordischroh.com, merkten schnell, dass eine langfristige Umstellung nur dann besonders gut klappt, wenn nicht allein der Körper mit guter Nahrung versorgt wird. Auch unsere Bedürfnisse als cool tourelle, soziale und emotionale Wesen müssen dabei befriedigt werden. Daher entwickelten sie viele bunte Rezepte, die Spaß machen, nichts vermissen lassen, bei Freunden und Familie für Überraschungen sorgen und außerdem einfach herzustellen sind. Rezepte, die all das liefern, was unser Herz begehrt. Dieses Buch ist ideal für Einsteiger. Es enthält viele wertvolle Tipps rund um die Zubereitung von Rohkost. Neben Rezepten gibt es viele Geschichten und Anekdoten aus dem bunten Rohkost Leben der Autoren, die inspirieren und zu eigener Kreativität anregen. (So, die Buchbeschreibung)

Bereicherung auch für die Kochküche
Dem kann ich mich nur anschließen. Selbst wenn man nicht komplett auf Rohkost umsteigen möchte, ist dieses Buch eine Bereicherung. Es schenkt einen Einblick in die Alternative, die Rohkostküche, und es macht Mut und motiviert dank der vielen schönen Bilder und einfachen Rezepte. Sie sind optisch schön kurz und verständlich gehalten, da möchte man gerne einfach mal selbst auszuprobieren.
Küchenhelfer werden im Buch vorgestellt
Küchenhelfer wie die Küchenmaschine, der Mixer, oder auch Keimgläser sowie Gemüsereibe und Hobel finden in dem Buch Platz. Genauso wie hilfreiche Tipps dazu. Ebenso finden auch der Spiralschneider und das Dörrgerät ihre Vorstellung. Darüber hinaus gibt es noch Informationen und Hinweise zu den Zutaten, seien es jetzt Erdmandeln, Flohsamenschalen, Hanfsamen, Hefeflocken oder  zur Sojasauce, Süßungsmittel und Nussmuße. Kurz und knapp:wertvolle Tipps und Informationen sind hier zu finden.
Format
Das Querformat sowie die Metallspiralbindung machen das Buch, wie unser Kochbuch auch, zu einem echten Praxisbuch. Es verbraucht auch nicht viel Platz in der Küche, es liegt offen wunderbar stabil. Ich mag es.
Das Rezept Pfannengemüse mit Couscous:

Zutaten Gemüse:

  • 150 g Champignons
  • 1 Paprika
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 bis 3 EL Olivenöl

Zutaten Couscou:

  • etwa 250 g Blumenkohl
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 EL Mandelmus
  • etwas Salz

Zubereitung:

Das Gemüse zunächst sehr fein schneiden oder hobeln und in eine Schüssel geben. Agavendicksaft, Sojasoße und Olivenöl dazugeben und mit den Händen untermischen. Dann für etwa 2 bis 4 Stunden bei Zimmertemperatur marinieren. Vor dem Servieren abgießen. Für den Couscous den Blumenkohl fein reiben und mit restlichen Zutaten mischen.

Was isst man denn nun so in der Rohkostküche?
Um einfach mal ein paar Impressionen zu bekommen, ein paar Einblicke ins Rezeptverzeichnis: Schoko Hanf Porridge, Pfannekuchen, Blumenkohlcurry, Tortillas, Brokkoli Nuggets, Rohkostreis, Lasagne, Superfood Pizza, asiatischer Kalp Nudelsalat, Grünkohlsalat, indische Kürbiscremesuppe.
Süßkartoffel-Mais-Suppe, Schokohanfbirnenkuchen, dunkle Beeren-Tarte, Mohnkuchen, Zwiebelbrot, Früchtebrot, Schokoladen-Orange-Pudding, Schwarzwäldernachtisch, rohes Marzipan, Sesam Cracker, Erdmandelmilch, getrocknete Zwiebeln.
Hanf Mayonnaise, Nuss-Nougat-Creme, Nachos, Buchweizen Chia Cracker, Grünkohlchips – diverse Varianten, verschiedene Eissorten, Erdbeer-Minze-Eis, Gundermann-Eis, Getränke wie heiße Schokolade, Bitter Lemon und co.
Schule der Rohkost

Wer jetzt richtig Feuer gefangen hat, in der Nähe von Hamburg findet ihr die »School of Raw«, schaut am besten einfach auf den Blog von den beiden, nordischroh.com

Direktlink zum Buch:

Die Erfinder des Rezeptes sind die beiden Rohköstler von http://nordischroh.com. Ob im Spiegel oder in der Nido, der Presse sind sie nicht unbekannt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/keto-palaeo-oder-rohkost-was-bringen-trend-diaeten-a-1135479.html

In der Ausgabe 01/2015 berichtet die Nido über unser Vorhaben, uns in 2015 selbstständig zu machen. Online findet ihr den bericht hier. Mehr Infos zu unserem Projekt auch auf diesem Blog!

(Quelle: nordischroh.com)

Wer Interesse an Rohkost, Reisen und alternative Kinderbegleitung beim Aufwachsen hat, ist bei Ute und Achim gut beraten. Das wirklich sehr schön aufgemachte Kochbuch, oder moment, da wird ja gar nicht gekocht, dann ist es eher ein Zubereitungsbuch – heißt kochen immer erhitzen? Oder kann man das Wort synonym mit zubereiten verwenden? Laura? Du weißt so etwas doch bestimmt.

Lust auf weitere Rezepte? Hier gelangt ihr direkt zu unserem Kochbuch. Darin gibt es auch das ein oder andere Rohkostrezept ; )

https://www.gartengemuesekiosk.de/produkt/kochbuch-gartengemuesekueche-druckversion/

Aussaat, Tipps für April

Aussaat?!

Ja, im April ist am meisten Auswahl für die Aussaat vorhanden, um Saatgut in die Erde zu bringen. April ist der Monat für die meisten Aussaaten. Mittlerweile haben wir sogar eine Playlist angelegt 😀 wem kribbelt es jetzt nicht in den Fingern?

Aussaat, entweder vom März noch übernommen oder schon für den Mai vorgezogen. Es gibt jede Menge was man jetzt aussehen könnte. Unsere Auswahl und was bei uns im Garten los seht ihr in diesem Video.

Rätsel
Und wir haben wieder ein kleines Rätsel für euch, in der Timelapse seht ihr eine Pflanze gerade hervor sprießt, welche Pflanze ist das wohl? Diesmal kann man nichts gewinnen außer eine Menge Spaß.
Gemüsevielfalt
Ob Wurzelgemüse oder Wintergemüse, im April freuen sich wohl alle Gartenfreunde endlich einen Großteil aussäen zu können. Die Mischkultur von Zwiebeln und Möhren ist altbekannt und bewährt, das dürfte nichts neues sein. Und nächsten Monat dürfen endlich die Tomaten, Physalis, Chilis, Melonenbirnen und Yacon in die Erde. Derzeit stehen sie bei uns zum Abhärten draußen. Solange die Temperaturen nachts nicht unter fünf Grad wandern ist das auch ok. Sie stehen bei uns geschützt im Carport.
Kürbis
Wer mag steckt im Mai noch den ein oder anderen Saatkorn vom Kürbis in die Erde. Unser Tip! Der Muskatkürbis, der wächst super, recht groß und ist sehr lecker. Er hat wenig Körner – der lohnt sich!
Kürbisgewächse nicht pikieren sondern direkt in einen größeren Topf stellen, falls man sie vorzieht. Besonders nass stehen die auch nicht gerne, erfahrungsgemäß faulen die dann schneller. Achtung beim Saatgut, gerade bei Kürbisgewächsen kreuzt sich schnell was ein. Besonders die Zucchini immer erst einmal roh probieren (also die Frucht später) und dann weiterverarbeiten. Ist sie bitter, nicht runterschlucken und die ganze Pflanze entfernen.
Salate
Was sich bei uns auch bewährt hat ist die monatliche gemischte Platte an Salat. Wir essen sehr gerne Salat und da lohnt es sich dauern und versetzt welchen ernten zu können. Die Anzuchtplatten eignen sich gut für diesen Zweck.
Kräuterduft liegt in der Luft
Besonders gespannt sind wir diese Jahr auf den eigenen Thymian, den wir ausgesät haben. Bisher macht er sich gut und riecht unheimlich lecker, finden wir – Schnecken sollen ihn ja nicht so gern mögen, warten wir es ab.
Auf zum Video:

Und noch ein paar Impressionen
 Link zum Shop