Blattkohljauche

Brennesseljauche, eine Alternative?

Jauche gehört bei uns zum Gartenalltag. Neben der Brennesseljauche, der Beinwelljauche eben auch die Blattkohljauche. Nach vier Wochen ist sie schon einsetzbar und Material gibt es im Selbstversorgergemüsegarten naürlich auch genug.

Kohlblätter über und über

Was tun mit so vielen Blättern? In die Küche damit, aber nur die kleinen! Mulchen ist eine gute Idee und Schnecken kann man damit auch fangen, aber sonst? Die perfekte Lösung: Wir stellen Blattkohljauche her.

Man nehme …

Nach der Ernte werden die Blätter vom Stiel getrennt und in die Tonne gefaltet. Dazu kommt Urgesteinsmehl und optimalerweise Regenwasser. Das Wasser sollte für die Gärung nicht unbedingt eiskalt sein. Das Ganze wird immer wieder mal umgerührt und bekommt einen halbschattigen Platz. Sobald die Jauche fertig ist (sie blubbert dann nicht mehr) und stinkt auch nicht mehr so stark, kann sie verwendet werden. Bei uns kommt noch ein Liter EMa, effektive Mikroorganismen, auf 35 Liter Jauche zum Schluss dazu.

1 Liter zu 10 Litern

Auf 10 Liter Gießwasser kommt bei uns 1 Liter Blattkohljauche. Kohljauche ist ein richtiger Energiedrink für unsere Pflanzen, unsere Starkzehrer. Sie können gut einen Nachschub gebrauchen. Die Pflanzen werden von innen gestärkt und sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten. Die Chlorophyllproduktion bei den Pflanzen wird angeregt und das Bodenleben aktiviert. Natürlich kann man Kohljauche auch versprühen, dann sollten es auf die 10 Liter aber nur ca. 200 bis 250 ml sein.

Wer bekommt sie, die Kohljauche?

Die Pflanzen die richtig Hunger haben. Natürlich bekommen unsere Kürbisgewächse direkt schon bei der Pflanzung eine nährstoffreiche Erde. Dennoch freuen sie sich in ihrer Wachstumszeit auch über eine Düngerergänzung und Stärkung. Daher bekommen Kürbisse, Zucchini, Melonen und Gurken die Kohljauche. Auch das Indianerbeet erfreut sich der Gießwasserzugabe. Sobald Kohl abgeerntet wird, die Blätter verjaucht sind kann gedüngt. Wenn dann noch was übrig ist freuen sich auch die Tomaten über einen Schluck in ihrem Gießwasser.

Die beiden anderen Klassiker der Jauche haben wir euch auch im Videoformat vorgestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=K5DJUpjcvAI&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=F2-7FP-ekis&feature=youtu.be

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Schreibe einen Kommentar