Schlagwort-Archive: Kürbisernte

Hokkaido Kürbis anbauen, empfehlenswert

Der Hokkaido Kürbis – ein wunderbarer Kürbis
Hokkaido Kürbis hat ein leuchtend orange-rotes Fruchtfleisch, man kann seine Schale mitessen und er enthält weniger Wasser als die anderen Kürbissorten die man so kennt. Seit ca. 20 Jahren wird er auch bei uns angebaut, die ursprüngliche Züchtung kommt aus Japan – dort wurde er wohl aus einem Reisnusskürbis gezüchtet. Je mehr man darüber liest, desto weniger eindeutig wird die Geschichte. Wer eine gute Quelle hat, gerne her damit ; )
Andere interessante und nennenswerten Kürbissorten wären der Butternut, Muskatkürbis, der Patisson und für die experimentellen Gärtner der Ölkürbis.
Tolle Inhaltsstoffe beim Hokkaido Kürbis
Der Hokkaidokürbis hat die Eigenschaft, so wie die anderen auch, zu entwässern. Er und hält viel Beta-Carotin, dass der Körper in Vitamin A umwandelt was gut ist für die Sehkraft. Besonders in der orangen Schale ist viel davon enthalten, aber bitte Bio oder Eigenanbau. Weiter enthalten im Kürbis sind Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen, Kupfer und Phosphor.
Für die schlanke Linie
Wenn  man ihn jetzt nicht unbedingt frittiert oder mit sonstigen Kalorienbomben zubereitet ist dieses Gemüse eine ideale Wahl für die schlanke Linie, pro 100 g nur 20 bis 25 Kalorien.
Hokkaido Kürbis haltbar machen
Für die Lagerung ist es wichtig zu beachten das er kühl, dunkel und trocken gelagert wird, ebenso gilt: Der Stielansatz sollte unversehrt sein. Als Alternative kann man ihn auch gut putzen und einfrieren. Man kann beispielsweise eine Suppe kochen und diese einfrieren.
Auf dem Teller
Als Suppen, Pürees, Risotto oder Kürbiskuchen macht er eine gute Figur. Man kann den Hokkaido auch roh essen zum Beispiel in geraspelter Form, wobei der Muskatkürbis hier die noch bessere Wahl ist (siehe Bildergalerie). Mittlerweile ist der Hokkaido als Kürbis der Beliebteste geworden, jedoch könnte der Muskatkürbis, würde er bekannter werden, ihm seinen Ruf vielleicht streitig machen. Nur ist dieser recht groß und somit unpraktisch für die heutige Größe von Haushalten.
Weitere Rezeptideen zur Inspiration
 
 
 
 Ein paar Impressionen an den leuchtenden Herbst:
Unser Video zum Hokkaidoanbau könnt ihr euch hier anschauen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Kürbis mit Bratkartoffeln

20130921__kuerbis__bk_sept_klIm September gab es bei uns die ersten Hokkaidos aus dem eigenem Garten. Und Kartoffeln konnten wir auch ausbuddeln. Zwiebeln haben unterm Dach zum trocknen rumgehangen und Majoran stand im Kräuterbeet bereit. Der Kürbis ungeschält in Streifen geschnitten im Backofen gegart schmeckt zu den Bratkartoffeln echt lecker. Auf dem Bild ist noch veganer Mozarella zu sehen. Der war aber unnötig.

Unter vegan kochen oben in der Leiste gibt es den Punkt Aktion veganer Mittwoch. Da finden sich die anderen Einträge, oder einfach hier klicken.