Kartoffeln selbst anbauen

Kartoffeln selbst anbauen in Tonne und Sack

Kartoffeln selbst anbauen, na klar, jedes Jahr! Dieses Jahr war es allerdings echt enttäuschend! Im Gegensatz zum letzten Jahr war es ungefähr gerade mal ein Drittel an Ernte aber ein Reichtum an Erfahrung oder wie heißt das so schön?

Kartoffeln selbst anbauen

Jedes Jahr aufs Neue! Auch wenn wir dieses Jahr in Kübel, Sack und Tonne keine Wahnsinnsausbeute hatten, so war doch die Vielfalt vorhanden und es war spannend die einzelnen Sorten kennen zu lernen. In den Kübeln hatten wir Sorten, die neu für uns waren und in den Tonnen sollte dann der große Ertrag geerntet werden – na ja vielleicht dann ja nächstes Jahr.  Bunte Kartoffeln sowie die Hörnchen sind schon was feines, logisch, immer das was man im Supermarkt oder Hofladen nicht mal eben findet. Frisch geerntet aus dem eigenen Garten schmeckt sowieso immer besser. Man baut doch irgendwie eine Beziehung zu dem Grünzeug auf, hegt und pflegt es … Ich schweife ab. Im Januar/Februar ist es bei uns wieder so weit, die Kartoffeln die ausgesät werden sollen dürfen keimen.

Sortenvielfalt 2016

Welche Sorten hatten wir im Anbau?

  • Belana
  • Leyla
  • Rote Desiree
  • Rote Emmalie
  • Bamberger Hörnchen
  • Violette Noir
  • Cherie
  • Blauer Schwede
Wie genau wir das gemacht haben und wie das funktioniert hat zeigen wir euch in einem Video

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Und ein paar Impressionen kommen auch noch dazu:
Gerichte mit Kartoffeln – Was koche ich heute?

Inspirationen für die Küche

  • Kartoffelpü (rosa?)
  • Gnocchis
  • Bratkartoffel
  • Suppe
  • Pellkartoffeln
  • gedämpfte Kartoffeln
  • Kartoffelgratin
  • Pommes/Spalten
  • Kartoffelklöße
  • gewürfelt und gebraten mit Kohlrabi
  • Kartoffelsalat (bunt)
  • im Curry mit Bluhmenkohl
  • Kartoffelbrot
  • Chips
  • Cremesuppe mit Maronen/Topinambur
  • Kartoffelbratlinge mit Couscous und Tofu
  • Ofenkartoffel oder vom Grill
  • Kürbis–Kartoffelsuppe

… to be continued ; )

 

 

 

5 Gedanken zu „Kartoffeln selbst anbauen in Tonne und Sack“

  1. Ich habe in diesem Jahr einfach Kartoffeln ins Gras geworfen und Stroh darüber gestapelt. Die Kartoffeln waren stark gekeimt. Einige siind angegangen und haben im Herbst ein schöne Kartoffelnest mit unterschiedlich großen Kartoffeln eingebracht. Manche waren richtig dicke Dinger. Das Gras ist zurückgegangen und ich konnte dort Pflanzen einsetzen.

  2. Ich habe da mal eine Frage. Woher bekommt ihr die Kartoffeltonnen? Eure Seite ist echt richtig super!
    Mein Gärtchen ist nicht groß, aber ich probiere gern viel aus. Mit euren Tipps wird es dieses Jahr sicher noch viel besser. Danke!

  3. Habe eine Frage machst du Löcher in den Boden damit das Wasser weg kann? Lg Brigitta

Schreibe einen Kommentar