Schlagwort-Archive: Obstbaumschnitt

Welcher Obstbaum passt zu uns?

Heute geht es darum Obstbäume auszuwählen und zu pflanzen mit dem Profi. Wie viel Platz habe ich im Garten, welche Größe von Baum macht Sinn? Was möchte ich überhaupt gern ernten? Der Profi berät mit Herz und Verstand. Obstbäume aussuchen ist gar nicht so einfach. Seid ihr zufrieden mit euren Sorten im Garten? Passen Sie zu euch? Wer hat euch beraten? Also, werden wir mal konkret:

  1. Wieviel Platz habe ich, welche Größe an Baum passt?
  2. Was möchte ich überhaupt gern ernten?
  3. Brauche ich zwingend einen Befruchtungspartner? Welche Partnerbäume brauche ich für die optimale Bestäubung?
  4. Solle es ein Säulenbaum sein? Es klappt nur bei Äpfeln!
  5. Wie ist mein Standort, wie ist mein Wetter? Reifen meine favourisierten Sorten hier überhaupt aus? Wie spät dürfen Früchte reif werden?
    Sommer- und Herbstsorten passen bei uns, es ist für manches einfach nicht warm genug.
  6. Ist der Boden passend? Passt der PH-Wert? Die meisten sind anpassungsfähig, aber lieber einmal mehr nachgefragt
  7. Wie platzieren? Platzbedarf beachten
  8. Wann pflanzen? Kein Frost und kein Blatt am Baum und los geht’s

Beratung ist nicht gleich Verkauf – schaut wer die Bäume macht, wer sie züchtet, wer sich auskennt und den kann man fragen. Wir waren in einer Baumschule und dachten es passt. Na ja, man lernt ja nie aus. Hört euch die Videos vom Schreiberbaum an und hört auf euer Bauchgefühl.

Was kommt für unseren späten Standort in Frage?

Allegro und Resi – Äpfel

Dr. Jules Guyot und Packhams – Birnen

Große Grüne und Nancy – Reneclaude – Mirabelle

Wir freuen uns sehr. Bestimmt hat die dann große Gärtnerin späte viel viel Freude am ernten und pflegen vom heimischen Schreiberobstwald ; )

Baumformen und -größen:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Welche Größe?

Unser Video zum Thema Obstbaumauswahl – Danke Herr Schreiber, aka der Marillenkönig!

https://youtu.be/aDPwW_o8gQw

Obstbaumschnitt beim Profi lernen

Obstbäume richtig schneiden | Obstbaumschnitt Crashkurs beim Profi Dominik Schreiber

Da schneide ich hochmotiviert an unseren Bäumen herum und was ist? Der Dominik bekommt Kopfschmerzen mich beim werkeln zu sehen. Stop! Ja gerne! Da denkt man man schneidet den Baum kürzer und er bleibt einfach kleiner? Denkste, von wegen.

»Ein Baum gehört immer so geschnitten, dass er nicht merkt, dass er geschnitten wurde« (Schreiber)

Was wir gelernt haben:

  • Richtiges Werkzeug verwenden: Die richtigen Scheren
  • viel Schneiden, viel Anregung zum Wachstum
  • Nur Anschneiden bewirkt viel Wuchs – der Anschnitt
  • Wenig aber bedacht schneiden, Ableiten
  • Auf flache Äste ableiten heißt Wachstum beruhigen
  • keine Stummel stehen lassen, sauber schneiden
  • Frucht- und Holzknospen beachten, dicke Knospen sind meist Blüten, bei Kirschen sind es Buketttriebe
  • Wasserschosse im Mai rausreissen
  • Viel Wachstum heißt weniger Frucht
  • Schneidezeit beachten, im Winter zu schneiden regt den Wuchs an. Auf die Baumart und Lage achten wann geschnitten werden muss
  • Früchte reduzieren, heißt Qualität steigern
  • Pfirsiche jedes Jahr anschneiden, um den Wuchs anzuregen, sonst verkahlt er. Knospendrillinge sind erwünscht
  • Gesetz der Saftwage, die Knospe, die am höchsten steht, wird immer am stärksten austreiben
  • Drauf achten, dass man eine passende Sorte bei sich pflanzt
  • Marille = Aprikose ; )
  • klassische Kronen: Christbaumkrone (dreieckig) und Hohlkrone (Trichter)
  • kräftige Äste anschneiden bedeutet Wachstum anregen, dann besser ableiten (auf flaches, schwach-wüchsiges Holz)
  • Vor oder bei der Blüte schneiden, oder nach der Ernte (Aprikose)
  • Im obersten Baumdrittel wächst der Baum von Natur aus stärker.
  • Wechselschnitt für die Kirsche, vor allem weiter im unteren Bereich, um Frucht zu fördern und Wachstum anzuregen
  • Stummelfrei schneiden, auch beim Steinobst
  • Hängendes und nach innen stehende sowie steiles nach oben wachsende Holz wird rausgenommen
  • Süßkirsche und Marille im Saft schneiden, bis zur Blüte oder nach der Ernte

Man lernt nie aus! Jedes Jahr üben und lernen und vor allem, gönnt euch Kurse beim Profi, real lernt man am besten. Und schaut euch unbedingt die wunderbaren Videos von Dominik an:

Baum- u. Rebschule Schreiber –
ganz viele Videos zum Mitlernen! Sehenswert

https://www.youtube.com/channel/UCwkIdkCOPBMSL_3vXDub-TA

Hier geht’s zum Video:

https://youtu.be/mixT_pVLXhE