Grünkohl im Garten

Grünkohl schmeckt süßlich, wenn man ihn länger kaut und wenn er etwas Kälte abbekommen hat. Denn dann erhöht sich die Süße in den grünen Blättern.

Viele Leute sagen sie mögen keinen Grünkohl – mittlerweile glaube ich, dass es vor allem die typische Zubereitungsart ist, die nicht jedem schmeckt.

Lecker sind die gezupften Blätter roh oder kurz gedünstet. Als Bestandteil von grünen Smoothies oder Salat macht er ebenfalls ne Menge her.

Inhaltsmäßig soll er voll sein mit antioxidativ wirkenden Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen, Aminosäuren und sekundären Pflanzenstoffen.  Vitamin K, Omega 3 und entzündungshemmende Stoffe soll er auch enthalten.

Jetzt steht er lecker im Garten oder auf dem Feld des Biohofes. Als Bestandteil für einen Gemüseblumenstrauß macht er eine sehr gute Figur.

Postelein im Winter

Dieses Grünzeug ist sehr lecker, sanft und es wächst sogar im Blumentopf auf der kühlen und hellen Fensterbank auch bei leichten Minusgraden, Postelein (Winterportulak).

Das Grünzeug enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, wie Magnesium, Eisen, Zink, Vitamin C, Vitamin B2 und Folsäure. Omega-3-Fettsäuren soll diese Pflanze auch enthalten. Wie auch immer, ein leicht erntefrischer Wintergenuss im Salat, auf dem Brot, im Smoothie oder auf der Cremesuppe beispielsweise.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen