We feed the world

Das war schon 2006:

Der österreichische Regisseur Erwin Wagenhofer (44) hat sich gefragt, woher die Lebensmittel stammen, die wir täglich zu uns nehmen. Für seinen Dokumentarfilm „We feed the world“ (Wir füttern die Welt) hat er sich auf Spurensuche begeben. Was er herausgefunden hat, ist erschreckend. 

Lebensmittelherstellung
Lebensmittelherstellung

 

 

 

 

 

 

 

http://www.helles-koepfchen.de/filmtipps/we_feed_the_world_essen_global.html

Was meint Saison?

basilSaison meint die Zeit in jedem Jahr, in der etwas Bestimmtes im Vordergrund steht. Und hier geht es um Obst und Gemüse und was man vegan sonst noch alles gern isst. Wer will schon Erdbeeren im Winter aus China? Jedes Lebensmittel hat also seine Saison, das ist die Zeit, in der es in der eigenen Umgebung geerntet wird. Kommt es aus der Erde schnell auf den Teller, dann ist es frisch. Vieles an Gemüse und Obst kann man selbst im kleinen Blumenkasten auf dem Balkon anbauen, um frische Zutaten im Essen zu integrieren. Die jungen Blätter von Zuckerschoten/Erbsen lassen sich im Kasten kultivieren und direkt ernten. Oder wie wäre es mal mit Spinat im Blumenkasten? Oder roter Melde? Die sieht auch noch sehr dekorativ aus. Oder dieser Basilikum, aus Samen selbst hochgezogen ist er sehr robust und steht lange im Kübel zur Verfügung.

Und je nachdem wann man das Gemüse ernten (lassen) kann, hat es Saison und steht damit im Vordergrund – auf unserem Teller.