Blatt

Brennesseljauche herstellen | Unser Spezialrezept

Ein paar von euch hatten ja bereits danach gefragt, wie stellt ihr eure Jauche her? Zwar machen wir auch Beinwelljauche aber fangen wir mal an mit der Brennesseljauche. Da wir nicht direkt auf dem Land wohnen ist das Thema Geruch doch nicht ganz unwichtig für uns, weswegen bei uns zwei Spezialzutaten mit in die Mischung hineinkommen. Einmal im Monat wird die Mischung angesetzt, einen Monat braucht sie ungefähr zum fertig werden – manchmal ist sie auch schneller – und einmal im Monat gießen wir unsere Starkzehrer mit dem Gemisch (1 zu 10).  Um Brennesseljauche herzustellen braucht man im Grunde eigentlich nicht viel. Ein Behältnis, am besten aus Kunstoff oder Holz, Brennnesseln und Wasser. Bei uns kommen eben noch Urgesteinsmehl und Effektive Mikroorganismen hinzu. Wir wir unsere Jauche im Detail herstellen haben wir in einem Video festgehalten, das lässt sich komfortabler anschauen ; )

Wenn man eine Brennesseljauche selbst herstellen mag schaut man auch schonmal genauer hin, wie hier bei diesen Bildern zu sehen ist:

 

Für Leute, die nur einen kleinen Garten oder Balkon zur Verfügung haben ist es sicherlich ein schönes Geschenk, so eine Flasche selbst hergestellte Brennesseljauche. Oder auch andere Jauchen, die als Dünger einzusetzen sind könnten Freude mitbringen. Allerdings sollte man da besonders darauf achten, dass sie nicht stinken. Einen eigenen Geruch hat sie ja, aber Stinkgeruch auf kleinem Raum, das will keiner ; )

Jauchen sollen in beispielsweise Frankreich verboten (gewesen?) sein?! Das muss man sich mal vorstellen, dass ein Naturmittel wie das Wundermittel Jauche unterbunden werden soll. Unvorstellbar! Welche Jauchen stellt ihr gerne her? Und für welchen Anwendungszweck? Mag jemand sein Rezept posten?

20160814__grg__7798_kl

Tomatenernte die glücklich macht

Es ist soweit, seit ein paar Wochen dürfen wir wieder Tomaten ernten. Ein ausführliches Video wird natürlich noch kommen. Der erste Teil ist ja bereits online, siehe hier:

Im zweiten Teil wird es dann um die Ernte, Degustierung, Verarbeitung und Vermehrung gehen. Der Gärtner hat frisches Bauernbrot gebacken und es war so lecker mit den bunten Tomaten, der Frühlingszwiebel und dem Algensalz. Olivenöl bzw. Alsan essen wir gerne auf dem Brot unter den Tomaten.

Aber vorher gibt es nächsten Sonntag erstmal den Gartenrundgang für August : )

20160811__zwei__7459_titel

DIY | U-Hefthülle nähen

Eine U-Hefthülle zu nähen ist einfach und kostet nicht viel Zeit. Meistens hat man noch ein paar hübsche Reststoffe da, die bei diesem Projekt schön in den Fokus gesetzt werden können. Zwei Versionen habe ich genäht, für einen Bub und für unsere Dame. Danke an Sarah für die Reste von dem schönen Waldstoff und das anfassbare Schnittmuster! Wer sich ein solches Schnittmuster gratis besorgen möchte und gerade kein U-heft zur Hand hat wird beispielsweise hier fündig:
http://www.farbenmix.de/shop/Alle-Kreativ-Ebooks/Healthy-Kreativ-FREEbook::11470.html

Den Erdbeerstoff gibt es von Hamburger Liebe – Hilco. Er heißt Picknick Strawberry. Daraus sind auch die Gardinen für das Kinderzimmer entstanden. Ich liebe Erdbeeren und ich liebe diesen Stoff. In verschiedenen Farben, zwei Designs und sogar in Jersey ist er zu haben, schaut mal bei Dawanda falls ihr ihn auch haben möchtet. Ich hatte Glück und konnte ihn vor Ort in einem sehr süßen kleinen Stoffladen in Korschenbroich ( Kleinestoffträume) ergattern.

Eine U-Hefthülle ist recht flott zugeschnitten und genäht – meist ein gern gesehenes und individuelles Geschenk. Ein Projekt für einen Nähabend ; )

Garten, vegane Küche, Anbau, Pflege, Ernte, Rezepte, Tiere